ARD Das Erste

ARD-DeutschlandTREND Juni 2010 - Zwei Drittel der Deutschen halten Steuererhöhungen für notwendig

Köln (ots) - Sperrfrist für alle Ergebnisse:

   -       für elektronische Medien heute, 22:45 Uhr
   -       für Printmedien: Freitagsausgaben 

Verwendung nur mit Quellenangabe "ARD-DeutschlandTrend"

Knapp zwei Drittel der Deutschen (64 Prozent) sind der Ansicht, dass die fehlenden 10 bis 15 Milliarden Euro im Bundeshaushalt im kommenden Jahr nur durch Steuererhöhungen ausgeglichen werden können. Nur 29 Prozent denken, dass ein Ausgleich durch Einsparungen möglich ist.

Bei der offenen Frage, in welchen Bereichen auf keinen Fall gespart werden sollte, nennt eine Mehrheit der Deutschen von 59 Prozent zuerst den Bereich Bildung/Schule. Für diese Umfrage im Auftrag der ARD-Tagesthemen hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap am Dienstag und Mittwoch dieser Woche 1000 Wahlberechtigte bundesweit telefonisch befragt.

Befragungsdaten

   -       Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in 
           Deutschland ab 18 Jahren
   -       Fallzahl: 1.000 Befragte
   -       Erhebungszeitraum: 25. bis 26. Mai 2010
   -       Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews 
           (CATI)
   -       Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe
   -       Fehlertoleranz:       1,4* bis 3,1** Prozentpunkte 

* bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50%

Pressekontakt:

WDR-Pressestelle, Annette Metzinger, Telefon 0221 220 2770
WDR-Chefredaktion, Ingmar Cario, Telefon 0221 220 1800

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: