ARD Das Erste

ARD-DeutschlandTREND Mai 2010 - Mehrheit will Beteiligung der Banken an Griechenland-Hilfe

Köln (ots) - Sperrfrist für alle Ergebnisse:

   -       für elektronische Medien heute, 22:45 Uhr
   -       für Printmedien: Freitagsausgaben 

Verwendung nur mit Quellenangabe "ARD-DeutschlandTrend"

Die Mehrheit der Deutschen will laut aktuellem ARD-DeutschlandTrend die Beteiligung der Banken an der Hilfe für das verschuldete Griechenland.

53 Prozent sind der Ansicht, "Deutschland sollte nur helfen, wenn sich auch die Banken beteiligen, die Griechenland Geld geliehen haben". 23 Prozent finden, "Deutschland hat keine andere Wahl, als Griechenland zu unterstützen". 21 Prozent sind der Meinung, "Deutschland sollte Griechenland gar nicht unterstützen".

Für diese Umfrage im Auftrag der ARD-Tagesthemen hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap am Mittwoch dieser Woche 500 Wahlberechtigte bundesweit telefonisch befragt.

45 Prozent der Bundesbürger finden, dass Griechenland aus der Eurozone ausgeschlossen werden sollte. 49 Prozent sind gegen den Ausschluss Griechenlands aus dem Kreis der Euro-Länder.

Befragungsdaten

   -       Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in 
           Deutschland ab 18 Jahren
   -       Fallzahl: Frage nach Staatshilfen für Griechenland: 500 
           Befragte, Frage nach der Eurozone: 1.000 Befragte
   -       Erhebungszeitraum: Frage nach der Eurozone: 26. bis 27. 
           April 2010, Frage nach Staatshilfen für Griechenland: 28. 
           April 2010
   -       Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews 
           (CATI)
   -       Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe
   -       Fehlertoleranz:       1,4* bis 3,1** Prozentpunkte, Frage 
           nach Staatshilfen für Griechenland: 1,9* bis 4,4** 
           Prozentpunkte 

* bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50%

Pressekontakt:

WDR-Chefredaktion, Ingmar Cario, Telefon 0221 220 1800
WDR-Pressestelle, Annette Metzinger, Telefon 0221 220 2770
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: