ARD Das Erste

Deutschland-Trend im ARD-Morgenmagazin Schlechte Noten für die Opposition

Köln (ots) - Sperrfrist: 22.01.2010 00:00 Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Veröffentlichung freigegeben ist. 62% der Deutschen sind mit der Arbeit der Opposition im Parlament nicht zufrieden. Nur 25% der Bürger sind der Meinung, dass die Opposition ihrer Aufgabe als Kontroll- und Kritikinstanz gerecht wird. Dies ergab der neuste Deutschland-Trend im ARD-Morgenmagazin. SPD wird ihrer Aufgabe noch am meisten gerecht Auf die Frage, welche Partei derzeit die beste Oppositionsarbeit macht, stimmten 32% für die SPD. 27% wählten die Grünen und 14% die Linkspartei. 13% der befragten Bürger sagten spontan, das alle drei Parteien gleich schlecht agieren. Damit stehen die Zahlen im Verhältnis zum schlechten Ergebnis der ersten Frage. Deutschland-Trend: Keine Veränderungen im Wählerverhalten Auf die Frage, wem die Bürgerinnen und Bürger ihre Stimme geben würden, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, antworteten 36% der Befragten, sie würden die CDU/CSU wählen. 25% würden sich für die SPD entscheiden, 10% für die FDP, 13% für die Grünen, 11% für die Linke und 5% für die sonstigen Parteien. Im Vergleich zur Deutschlandtrend-Umfrage vom 7. Januar 2010 gewinnen die Grünen und die Linken jeweils einen Prozentpunkt. Die FDP und die sonstigen Parteien verlieren einen Prozentpunkt. Die Stimmen für die Union und SPD bleiben unverändert. Der Deutschland-Trend ist eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins. Befragt wurden am 19. und 20. Januar 1000 Bundesbürger. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5%) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) Prozentpunkten. Die vollständige Untersuchung kann unter Tel. 02150 - 20 65 62 oder 0172- 24 39 200 (Agentur Ulrike Boldt) angefordert werden. Die Ergebnisse werden im ARD-Morgenmagazin am Freitag, 22. Januar 2010, veröffentlicht. www.ard-foto.de Weitere Informationen unter www.ard-morgenmagazin.de Redaktion: Martin Hövel und Hanno Frings Pressekontakt: Kontakt: WDR Pressestelle, Annette Metzinger, Tel. 0221-220 2770 Agentur Ulrike Boldt, Tel. 02150 - 20 65 62 Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: