ARD Das Erste

Das Erste
"Menschen bei Maischberger" am Dienstag, 17. November 2009, 22.45 Uhr im Ersten

    München (ots) - - 250. SENDUNG - "Trauma Einbruch: Wie schutzlos sind wir?"

    Zu Gast: Jan Hofer ("Tagesschau"-Sprecher) Peter Zingler (Ex-Profi-Einbrecher, Autor) Sylvia Jacob (Kriminaloberkommissarin) Wolfgang Büser (TV-Rechtsexperte) Charly Borra (Varieté-Taschendieb)

    Jan Hofer Die Einbrecher kamen durch die Terrassentür, ließen Geld und ein Handy mitgehen, während er und seine Familie schliefen. Nach diesem Einbruch hat der "Tageschau"-Sprecher reagiert und sein Haus mit großem Aufwand abgesichert. "Ich habe eine Alarmanlage mit Panikknopf", berichtet Jan Hofer. "Wenn es ein Einbrecher in mein Haus schaffen sollte, brauche ich diesen Knopf nur zu drücken, und dann kommt die Polizei."

    Peter Zingler "Wenn man in eine Wohnung rein will, kommt man auch rein", sagt der frühere Profi-Einbrecher und heutige Erfolgsautor. Vom Gelegenheitsdieb und Autoknacker wurde Peter Zingler in jungen Jahren zum Spezialisten für schwere Einbrüche. Zwölf Jahre saß er für seine Taten in Haft. Im Gefängnis begann er Mitte der 80er Jahre zu schreiben. Heute ist er ein gefragter Drehbuch- und Krimiautor. Der Grimme-Preisträger ist sich sicher: "Absolute Sicherheit gegen Einbrecher gibt es nicht."

    Sylvia Jacob Die Kriminaloberkommissarin im Einbruchsdezernat weiß: "Ein Einbruch zerrüttet das Urvertrauen in die eigenen vier Wände." Silvia Jacob wurde selbst Opfer eines Einbruchs. Seither kann sie die Angst der Betroffenen besonders gut verstehen. Vielen Tätern komme die Polizei auf die Spur, sagt die Mutter eines Kindes, die vor der Zunahme von Einbrüchen in den Wintermonaten warnt.

    Wolfgang Büser Auch wenn man eine Hausratversicherung hat, sind Betroffene bei einem Einbruch noch nicht auf der sicheren Seite, warnt der Rechtsexperte. "Die Versicherungsunternehmen stellen sich stur, wenn der Anschein erweckt wird, dass der Betroffene fahrlässig gehandelt hat", so Wolfgang Büser, etwa wenn Türen nicht richtig abgeschlossen, sondern nur zugezogen sind.

    Charly Borra "Taschendiebe sind wie Raubtiere. Sie suchen sich immer das schwächste Opfer", sagt der "berühmteste Taschendieb der Welt". Seit über 30 Jahren tritt Charly Borra im Circus und Varieté auf. Dabei "beklaute" er unter anderem Fürst Rainier von Monaco. Sein Wissen über alle Tricks der Taschendiebe nutzt Borra, um Polizisten in ganz Europa in Seminaren zu schulen. Er warnt: "Gerade in U-Bahnen oder auf Weihnachtsmärkten ist man den Dieben fast schutzlos ausgeliefert."

    "Menschen bei Maischberger" ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit der Pro GmbH und Vincent Berlin GmbH. (Redaktion: Carsten Wiese)

Pressekontakt:
POSITION Institut für Kommunikation, Ralf Ketterer
Tel.: 0221 / 931806 - 52 ,
Fax: 0221 / 33180 - 74

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: