ARD Das Erste

Das Erste: Geplante Themen des "Bericht aus Berlin" am Sonntag, 15. Juni 2008, um 18.30 Uhr im Ersten

München (ots) - 1. Angela Merkel und die Innenpolitik - Kommt ihr Einsatz zu spät? Ein ausgeglichener Haushalt sei "unverzichtbar", lässt die Bundeskanzlerin überall wissen. Deshalb lehnt sie auch vorerst alle Forderungen der Schwesterpartei CSU nach einer großen Steuerreform und Änderungen bei der Pendlerpauschale ab. Stattdessen will sie eigene Schwerpunkte setzen, und das ausgerechnet in der Bildungspolitik, die eigentlich Aufgabe der Länder ist. Der Unmut in der eigenen Partei wächst. Kritik kommt vor allem von der Basis in den Ländern. Die letzten Monate dieser Legislaturperiode werden für die Kanzlerin und CDU-Vorsitzende nicht leicht. Autor: Christian Nitsche 2. Steigende Energiepreise - Wie soll die Politik reagieren? Vorschläge gibt es viele: Halbierung der Mehrwertsteuer auf Energie und Gas, Sozialtarife für Bedürftige oder ein Verbot der Kopplung des Gaspreises an das Öl. Reflexartig kommen populistische Reaktionen von Politikern auf die steigenden Preise für Gas, Öl und Strom. Dabei weiß niemand, ob diese Maßnahmen etwas nützen würden, denn nur eins ist sicher: Auch in Zukunft wird Energie immer teurer werden. Soll die Politik da überhaupt eingreifen? Welche Maßnahmen wären sinnvoll, um diese Entwicklung sozial abzufedern? Autor: Thomas Kreuzmann 3. Apotheker gegen Internetversand - Die Diskussion ist nicht beendet Niedergelassene Apotheker warnen vor gefälschten Arzneimitteln und betonen, nur in einer klassischen Apotheke sei der Kunde davor sicher. Klingt harmlos, hat aber den Hintergedanken: Internetapotheken sind unzuverlässig. All das war schon vor der Erlaubnis des Onlinehandels immer ins Feld geführt worden, doch jetzt wächst auch in der Politik die Bereitschaft, diese Argumente zu vertreten. Man diskutiert, ob rezeptpflichtige Arzneimittel wirklich im Internet verkauft werden sollten. Die Länder Sachsen und Bayern planen bereits eine Bundesratsinitiative, um den Verkauf wieder zu beschränken. Autorin: Bettina Scharkus Moderation: Ulrich Deppendorf Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de Pressekontakt: ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel: 030/2288 1100, E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: