ARD Das Erste

BayernTREND Mai 2008, 01.05.08: CSU in Bayern nur noch bei 48 Prozent Geringe Zustimmung für CSU-Chef Erwin Huber

Köln (ots) - Sperrfrist: 01.05.2008 23:00 Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Veröffentlichung frei gegeben ist. Sperrfrist für alle Ergebnisse: für elektronische Medien heute, 23:00 Uhr für Printmedien: Freitagsausgaben Verwendung nur mit Quellenangabe BayernTrend/Infratest dimap CSU in Bayern nur noch bei 48 Prozent Geringe Zustimmung für CSU-Chef Erwin Huber Knapp fünf Monate vor der Landtagswahl in Bayern muss die CSU um ihre absolute Mehrheit im Landtag fürchten. In der Sonntagsfrage des aktuellen BayernTrends verliert die CSU im Vergleich zum Januar vier Punkte und kommt nur noch auf 48 Prozent der Stimmen. Die SPD legt um zwei Punkte zu und erreicht 23 Prozent. Die Grünen liegen unverändert bei zehn Prozent, die FDP liegt unverändert bei sechs Prozent. Die LINKE gewinnt einen Punkt hinzu und kommt auf vier Prozent. Die Freien Wähler verbessern sich um zwei Punkte und erreichen fünf Prozent. Für diese Umfrage im Auftrag der ARD-Tagesthemen hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap von Montag bis Mittwoch dieser Woche 1.000 Wahlberechtigte in Bayern telefonisch befragt. Nur 28 Prozent der Bayern sind mit der Arbeit von CSU-Chef Erwin Huber zufrieden. Größere Zustimmung bekommen Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein und CSU-Vize Horst Seehofer. Mit ihrer Arbeit sind jeweils 48 Prozent der Bayern zufrieden. Die größte Zustimmung bei den Unions-Politikern erhält Bundeskanzlerin Angela Merkel mit 61 Prozent. Auch bei den CSU-Anhängern erhält Angela Merkel mit 78 Prozent die größte Zustimmung. 69 Prozent der CSU-Anhänger in Bayern sind mit der Arbeit von Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein zufrieden, 63 Prozent mit der Arbeit von Horst Seehofer. Mit der Arbeit von CSU-Chef Erwin Huber ist nur die Hälfte der CSU-Anhänger (50 Prozent) zufrieden. Befragungsdaten Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Bayern ab 18 Jahren Fallzahl: 1.000 Befragte Erhebungszeitraum: 28. bis 30. April 2008 Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI) Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50% Pressekontakt: Barbara Feiereis, WDR-Pressestelle, Tel. 0172 253 7961 Ingmar Cario, WDR-Chefredaktion, Tel. 0221-220-1804. Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: