DPRG e.V.

Fachtag der PR-Branche am 12. September 2002
43. Deutscher PR-Tag und Gala Deutscher PR-Preis (Goldene Brücke) in Frankfurt/M.

    Bonn (ots) - Auf dem 43. Deutschen PR-Tag geben deutsche und internationale Experten wichtige Impulse zum Themenfeld der Corporate Communications. Mit Bezug auf den tief greifenden strukturellen Wandel, der nahezu alle Bereiche der deutschen Wirtschaft erfasst hat, stehen die neuen Herausforderungen des Kommunikationsmanagements im Mittelpunkt der Betrachtung. Der Wertschöpfungsbeitrag einzelner Kommunikationsmaßnahmen steht ebenso auf dem Prüfstand wie die Möglichkeiten, durch Vernetzung bis hin zur Integration der Kommunikationsdisziplinen die Wirksamkeit von Corporate Communications zu steigern. "Denn gerade in schwierigen Zeiten ist ein an den Unternehmenszielen eng orientierter, zielgenauer Einsatz aller Instrumentarien der Kommunikation gefordert. Und die nachhaltige Vertrauenskrise um den in- und ausländischen Kapitalmarkt lässt die Glaubwürdigkeit als wichtigste Messgröße des nachhaltigen Unternehmenserfolges wieder ins Zentrum der Wahrnehmung rücken", betont Jürgen Pitzer, Präsident der Deutschen Public Relations Gesellschaft e.V.          Besonderes Augenmerk verdient die Vorstellung der ersten Ergebnisse einer Umfrage, die unter 1000 deutschen Unternehmen zur Frage der Organisation und Perspektive der Kommunikation durchgeführt wurde. Der Erfolgsfaktor Kommunikation wird im Weiteren durch praxisnahe Beiträge zu den Themenbereichen "Integrierte Unternehmenskommunikation", "Corporate Branding" und "Change Management" anschaulich gemacht. Dem schließt sich die Betrachtung globaler Kommunikationsstrategien sowie des Bereiches Krisenkommunikation/Issues Management mit der Erörterung aktueller Fallbeispiele an. Abschließend werden in einer Podiumsdiskussion die Herausforderungen für Corporate Communications im Wandel der deutschen Unternehmenslandschaft und des Kapitalmarktes diskutiert. Der Fachtag richtet sich an Entscheider aus allen Bereichen der Öffentlichkeitsarbeit und des Kommunikationsmanagements aus Unternehmen, Agenturen und Organisationen.          Am Abend des 12. September 2002 findet die Gala zur Verleihung des

    Deutschen PR-Preises (Goldene Brücke) statt, welcher erstmals
gemeinsam von der Deutschen Public Relations Gesellschaft und dem
F.A.Z.-Institut ausgeschrieben wurde. Der seit 1970 verliehene
Deutsche PR-Preis (Goldene Brücke) wird in Gold, Silber und Bronze
für strategisch angelegte und exzellent umgesetzte PR-Konzepte und
Kommunikationsprozesse in den Kategorien "Kommunikationsgestaltung"
und "Kommunikationsmanagement" vergeben. Darüber hinaus werden
Persönlichkeiten der Kommunikationsbranche sowie vorbildliche
Kommunikationsleistungen von Unternehmen ausgezeichnet. Vergeben wird
zudem der Albert-Oeckl-Preis der DPRG 2002 zur Förderung des
PR-Nachwuchses sowie als Sonderpreis des F.A.Z.-Instituts der
"Deutsche Image Award".
    
    Programme und Anmeldeunterlagen für beide Veranstaltungen können
ab dem 10. Juli 2002 auf der DPRG-Homepage unter: www.dprg.de
heruntergeladen werden.
    
ots Originaltext: DPRG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner:

Jürgen Pitzer, Präsident der DPRG, Tel.: (06131) 13 28 16
Ruth Witteler-Koch, DPRG-Vizepräsidentin, Tel.: (02161) 8 23 84-0
Rosemarie Büschel, DPRG-Geschäftsstelle, Tel.: (0228) 9 73 92 90

zusätzlich zum PR-Preis:

Dr. Gero Kalt, Geschäftsführer F.A.Z.-Institut, Tel.: (069) 7591 1294
Monika Prött, Projektleiterin, Tel.: (0511) 9 53 94-0

Original-Content von: DPRG e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DPRG e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: