DPRG e.V.

Im zweiten Anlauf erfolgreich
Schwergewichte der PR-Evaluationsbranche einigen sich auf Empfehlungen für die Praxis
DPRG/GPRA-Ausschuss zur PR-Evaluation veröffentlicht Booklet zur PR-Evaluation

Bonn (ots) - Unter dem Titel "PR-Evaluation. Messen - Analysieren - Bewerten" veröffentlicht die DPRG gemeinsam mit der GPRA ein Booklet, das für die PR-Evaluationsbranche klare Empfehlungen für die Durchführung von Evaluationsmaßnahmen formuliert. Damit setzen die beiden PR-Verbände Deutschlands einmal mehr deutliche Zeichen: Ein gemeinsames, abgestimmtes Vorgehen wird Vorstößen zukünftig noch mehr Gewicht verleihen. Die Deutsche Public Relations-Gesellschaft e.V. (DPRG) und die Gesellschaft Public Relations Agenturen e.V. (GPRA) konnten namhafte Vertreter von Seiten der Unternehmen, Agenturen, Wissenschaft, als auch der Anbieterseite von Medienresonanzanalysen und Marktforschungsinstituten für den Evaluationsausschuss gewinnen. Von Februar 1999 bis Juni 2000 verständigten sich die Ausschussmitglieder in einem regen und inten-siven Austausch auf dieses Booklet. DPRG-Präsident Stephan Becker-Sonnenschein bedankt sich bei allen Mitwirkenden: "Durch den breiten Ansatz der Ausschuss-Zusammensetzung wurde sicher gestellt, dass alle durch PR-Evaluationsmaßnahmen betroffenen Institutionen an einem Tisch saßen. Dadurch erhalten diese Empfehlungen nahezu den Status von Standards, auf denen man weitere Entwicklungen aufbauen kann". Umfassender Ansatz der PR-Evaluation Das Booklet geht bewusst mehrere Stufen über die in der PR-Branche mittlerweile bekannte Medienresonanzanalyse hinaus. Der Evaluierung der Effekte von PR nicht nur in den Medien, sondern auch in den Zielgruppen von PR-Aktivitäten wird ein hoher Stellenwert seitens der Ausschussmitglieder beigemessen. Auch konnte man sich darauf verständigen, dass im Rahmen der Medienbeobachtung die Erfassung der Berichterstattung in den Online-Medien ab sofort die Regel sein sollte. Anlehnung an bestehende Kontroll-Instrumente der klassischen Kommunikation Die Autoren des Booklets haben dabei bewusst nicht versucht, das Rad neu zu erfinden, sondern haben die Kontroll-Instrumente der klassischen Kommunikation analysiert und sich dort, wo es sinnvoll und möglich ist, an diese angelehnt. Dazu Becker-Sonnenschein: "Integrierte Kommunikation heißt auch integrierte Kommunikations-Evaluation und damit integrierte Tools, aber auch Tools, welche die spezifischen Belange unserer immer wichtiger werdenden Profession berücksichtigen". Das Booklet liefert auf über 40 Seiten anhand von Praxis-beispielen Anhaltspunkte dafür, was bei bestimmten Ausgangssituationen im PR-Alltag konkret zu tun ist. Eine Veröffentlichung für Evaluationsprofis und PR-Praktiker Nutzwert liefern ebenfalls ein umfassendes Glossar zu Begriffen der PR-Evaluation, eine einfache Einführung in die Gesamtthematik sowie ein Anbieterverzeichnis von Dienstleistern in der PR-Evaluation. Dazu Olaf Hofmann, Geschäftsführer des SKOPOS-Instituts und Koordinator der Veröffentlichung: "Wir sind der Überzeugung, dass im Ausschuss eine Veröffentlich-ung geschaffen wurde, die für jeden PR-Praktiker ein Muss ist: Das Booklet bietet sowohl Evaluations-Profis, aber insbesondere auch Neulingen auf diesem Gebiet viele Hilfestellungen, Erklärungen und vor allem Beispiele aus dem PR-Alltag - ohne zu viel, aber auch ohne zu wenig wissenschaftliche Unterfütterung". Evaluation von Online-PR GPRA Präsident Rupert Ahrens und Becker-Sonnenschein wollen das Thema PR-Evaluation mit der Veröffentlichung des Booklets jedoch keineswegs zu den Akten legen. Ahrens: "Wir versprechen Ihnen: wir bleiben am Ball - wie in der Vergangenheit: Objektiv, der Wissenschaft verpflichtet, klar aber auch integrierend". DPRG und GPRA können sich vorstellen, zukünftig fallbezogen Ausschüsse einzuberufen, die konkrete Evaluations-Aufgabenstellungen, wie z. B. die Evaluation von Online-PR, beleuchten und für die Fachwelt transparent machen. Das Booklet mit detaillierten Grafiken und Tabellen kann ab sofort (schriftlich mit Preisangabe) angefordert werden bei: DPRG - Wirtschaftsdienste- und Verlagsgesellschaft mbH (DWVG), St. Augustiner Str. 21, 53225 Bonn, Fax: 0228-9739289, Mail: dprg-ev@t-online.de. Der Preis beträgt 35 DM. ots Originaltext: DPRG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen: - Stephan Becker-Sonnenschein, DPRG-Präsident, Tel.089-72449128 - Rosemarie Büschel, DPRG e.V., Tel. 0228-9739287 od. -88 - Olaf Hofmann, SKOPOS-Institut, Tel. 02233-518440 Original-Content von: DPRG e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: