Konrad Adenauer Stiftung e. V.

Aus dem Schatten der Katastrophe: Deutsch-israelische Beziehungen der Ära Adenauer
Buchvorstellung mit Ministerpräsident Bernhard Vogel und dem israelischen Gesandten Mordechay Lewy

Berlin (ots) - Konrad Adenauer betrachtete es als sein "vornehmstes Anliegen", "die Versöhnung herbeizuführen mit Israel und dem gesamten Judentum der Welt". Die Probleme beim Aufbau der deutsch-israelischen Beziehungen schienen jedoch fast unüberwindbar. Es war vor allem das Verdienst der beiden Regierungschefs, David Ben Gurion und Konrad Adenauer, dass das Wiedergutmachungsabkommen 1952 zustande kam und sich in der Folgezeit die bilaterale Beziehungen bis zum Botschafteraustausch 1965 intensivierten. Das Buch "Aus dem Schatten der Katastrophe. Die deutsch-israelischen Beziehungen in der Ära Konrad Adenauer und David Ben Gurion" von Niels Hansen - mit einem Geleitwort von Shimon Peres - beschreibt anhand der einschlägigen Quellen die Etappen der allmählichen Annäherung zwischen Israel und der Bundesrepublik Deutschland in den ersten zwei Nachkriegsjahrzehnten. Dabei weist die Darstellung in manchen Punkten auf neue Aspekte der schwierigen Entwicklung hin. Niels Hansen (geb. 1924) war u.a. Gesandter bei der UNO und in Washington (1973-1979), Botschafter in Israel (1981-1985) und Ständiger Vertreter bei der NATO (1985-1989). Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Konrad-Adenauer-Stiftung und der Verlag Droste möchte Sie recht herzlich zur Buchvorstellung am Mittwoch, den 24. April 2002, um 14.00 Uhr in die Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin (Tiergartenstr. 35) einladen. Dr. Bernhard Vogel MdL, Ministerpräsident des Freistaates Thüringen und Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, und der Gesandte des Staates Israel, Mordechay Lewy, werden in das Werk einführen und über die aktuelle Lage der deutsch-israelischen Beziehungen sprechen. Niels Hansen: "Aus dem Schatten der Katastrophe. Die deutsch-israelischen Beziehungen in der Ära Konrad Adenauer und David Ben Gurion" (Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte, Bd. 38). Ein dokumentierter Bericht. Mit einem Geleitwort von Shimon Peres. Droste Verlag, Düsseldorf 2002 (Euro 49,80 ) ots Originaltext: Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Sprecher: Ralf Jaksch Tiergartenstr. 35, 10785 Berlin, Telefon: 030/26996-222 und -216, Telefax: 030/26996-261 E-mail: ralf.jaksch@kas.de, Internet: http://www.kas.de Original-Content von: Konrad Adenauer Stiftung e. V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: