Konrad Adenauer Stiftung e. V.

6. BERLINER MEDIEN DISKURS
25 Jahre Urknall: Absichten - Bilanz - Ausblick
Eine medienpolitische Betrachtung

Berlin (ots) - Seit dem 1. Januar 1984 senden in Deutschland neben ARD und ZDF private Rundfunkstationen Fernsehprogramme. Damit begann in Deutschland das duale Rundfunkzeitalter, das später als "Urknall" in die Mediengeschichte einging. Die Medienpolitik der CDU/CSU-geführten Bundesländer, insbesondere auch des Landes Rheinland-Pfalz unter Führung von Ministerpräsident Bernhard Vogel, hatte gegen heftige Widerstände zu diesem einschneidenden Ereignis geführt. Die Konrad-Adenauer-Stiftung möchte im Rahmen ihres 6. BERLINER MEDIEN DISKURSES die ursprünglichen Absichten der Medienpolitik mit Zeitzeugen erörtern, die Entwicklungen bilanzieren und versuchen einen Ausblick in die medienpolitische Zukunft zu wagen.

Es sprechen und diskutieren:

   - Jürgen Doetz, Präsident des Verbands privater Rundfunk und 
     Telemedien,
   - Andreas Krautscheid, Minister für Bundesangelegenheiten, Europa 
     und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen,
   - Prof. Wolf-Dieter Ring, Präsident der Bayerischen Landeszentrale
     für neue Medien,
   - Prof. Dieter Stolte, ehememaliger Intendant des ZDF,
   - Prof. Bernhard Vogel, Minsterpräsident a.D., Vorsitzender der 
     Konrad-Adenauer-Stiftung,
   - Prof. Jürgen Wilke, Institut für Publizistik, Universität Mainz,
   - Claus Detjen, Zeitungsverleger, ehemaliger Geschäftsführer der 
     Anstalt für Kabelkommunikation (Moderation). 

Termin: 26. Mai 2009, 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr Ort: Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstraße 35, 10907 Berlin

Sehr herzlich laden wir Sie zum 6. BERLINER MEDIEN DISKURS ein. Das vollständige Programm finden Sie unter: http://www.kas.de/wf/de/17.35114/

Wir bitten um Akkreditierung unter kas-pressestelle@kas.de oder Tel.: 030/26996-3272.

Pressekontakt:

Uta Hellweg | Pressesprecherin | Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. |
Telefon: 030/26996 - 3222 | mailto:KAS-Pressestelle@kas.de |
http://www.kas.de

Original-Content von: Konrad Adenauer Stiftung e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Konrad Adenauer Stiftung e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: