Konrad Adenauer Stiftung e. V.

KAS-Internetforum: "Medizin im Zwielicht"
Organentnahme bei toten Babies - Ohne Einwilligung der Eltern? Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) fragt nach und bietet jetzt ein Diskussionsforum an

Berlin (ots) - Die Fortschritte in der bio-medizinischen Forschung lassen auf eine bessere Versorgung kranker und leidender Menschen hoffen. Doch der Preis dieses Fortschritts scheint vielen zu hoch: Wo liegen die moralischen Grenzen? Welche ethischen Grundsätze sind unverzichtbar? Die in den letzten Wochen bekannt geworden Fälle, in denen toten Säuglingen Organe für Forschungszwecke - ohne Einwilligung der Eltern - entnommen wurden, werfen zahlreiche Fragen auf. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat zu diesem Thema Fachleute aus Medizin, Recht, Ethik und Politik um Stellungnahmen gebeten. Die ersten Statements sind bereits unter www.kas.de abrufbar. Wie ist die öffentliche Meinung zu diesem brisanten Thema? Die Konrad-Adenauer-Stiftung ruft alle Bürger auf, Beiträge. Kommentare oder andere Hinweise einzusenden an: Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Norbert Arnold, Tiergartenstr. 35, 10907 Berlin. Tel.: 030/26996-219. E-Mail: norbert.arnold@bln.kas.de. Alle Stellungnahmen werden gesammelt und ab dem 10. Januar 2000 ins Internet eingestellt. ots Originaltext: Konrad-Adenauer-Stiftung Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Für Rückfragen: Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Norbert Arnold, Tiergartenstr. 35, 10907 Berlin Tel.: 030/26996-219 E-Mail: norbert.arnold@bln.kas.de. Original-Content von: Konrad Adenauer Stiftung e. V., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: