Commerzbank Aktiengesellschaft

Börsen-Bericht der Commerzbank
Deutsche Aktien ohne Impulse

Frankfurt (ots) - Obwohl sich Deutschland auf dem Weg zu einem "Land der Aktionäre" befindet, präsentiert sich der deutsche Aktienmarkt derzeit labil. Zwar konnte sich der DAX trotz schlechter Vorgaben aus den USA zum Wochenbeginn kurzzeitig erholen, um dann aber auf dem neuerlichen Weg nach unten die 7000 Punkte-Marke zu testen. Auch gute Unternehmensnachrichten, zum Beispiel von Epcos, Infineon oder der Deutschen Bank, konnten diese Entwicklung nicht aufhalten oder gar umkehren. Da in Amerika einige charttechnische Marken durchbrochen wurden, ist für die nächsten Wochen wohl mit keiner durchgreifenden Besserung zu rechnen. Unsicherheit über den zukünftigen Trend bestimmt das Verhalten der Marktteilnehmer, die sich derzeit deutlich zurückhalten. Dabei meldet gerade die Investmentfondsbranche neue Rekordzahlen: Im ersten Halbjahr 2000 wurden bereits über 32 Mrd Euro in Aktienfonds angelegt, mehr als im gesamten Vorjahr zusammen. Auch am guten Börsenumfeld hat sich nichts geändert. Die Konjunktur im Euroland läuft immer runder, der niedrige Euro-Kurs fördert den Export und durch die Steuerreform wird die Entflechtung zwischen Industrie und Banken weiter vorangetrieben. Trotz dieser guten Fundamentaldaten empfiehlt die Commerzbank, sich bei Käufen an defensiven Titeln zu orientieren. Hier sind an erster Stelle Pharmatitel zu nennen. Gute Kurschancen bieten auch Siemens, SGL Carbon, DePfa-Bank und Norcom sowie Neue Markt-Fonds für risikobewusste Anleger. Den Rentenmarkt belastet in dieser Woche der neuerliche Einbruch des Euro gegenüber dem Dollar. Er näherte sich wieder der 90 US-Cents-Marke, die erstmals Anfang Mai durchbrochen wurde. Auch vor dem Hintergrund wieder steigender Rohölpreise hat sich der Handlungsdruck für die Europäische Zentralbank, ihre Leitzinsen bald wieder zu erhöhen, verstärkt. Die Commerzbank geht deshalb auch von steigenden Kapitalmarktrenditen in den nächsten Monaten aus. Bei Neuanlagen sollte der Privatanleger mittlere Laufzeiten wählen, insbesondere die zinsmäßig attraktiveren Pfandbriefe. ots Originaltext: Commerzbank Aktiengesellschaft Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Verantwortlich: Commerzbank Aktiengesellschaft Tel. (069) 136 - 22830 Zentraler Stab Kommunikation - Presse Fax (069) 136 - 22008 60261 Frankfurt am Main E-mail: Pressestelle@commerzbank.com Internet: http://www.commerzbank.de Original-Content von: Commerzbank Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Commerzbank Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: