Commerzbank Aktiengesellschaft

Commerzbank verstärkt ihre Aktivitäten bei ABS

Frankfurt am Main (ots) - Die Commerzbank baut ihre Kapazitäten für sogenannte Asset-Backed-Transaktionen weiter aus. Sie konzentriert sich dabei auf die Verbriefung von Forderungsportfolios ihrer Firmenkunden sowie bankeigener Aktiva. Jüngstes Beispiel hierfür ist die synthetische Verbriefung eines 2,5 Mrd Euro-Portfolios privater Baufinanzierungen. Diese Transaktion namens RESIDENCE 2000-1 ist die bisher größte öffentliche ABS-Transaktion für diese Art von Aktiva. Dabei wird das von den Ratingagenturen Standard & Poor's und Fitch bewertete Risiko des Referenzportfolios mittels verschiedener Tranchen von Credit Linked Notes sowie eines Portfolio Credit Default Swap platziert. Die Transaktion befindet sich zur Zeit in der Platzierungsphase und ist auf sehr große Nachfrage bei Investoren gestoßen. Für Firmen- wie auch Bankkunden stellt die Commerzbank außerdem ab sofort ein sogenanntes Multiseller Asset Backed Commercial Paper Conduit mit dem Namen Kaiserplatz Funding Limited (KFL) zur Verfügung. Das Asset Backed Commercial Paper (ABCP) Programm dieses in Jersey ansässigen Vehikels hat von Standard & Poor's und Moody's die Top Ratings A1+/P1 erhalten und umfasst ein Volumen von derzeit 5 Mrd Euro. Die Refinanzierung erfolgt sowohl im amerikanischen als auch europäischen ABCP-Markt. Das Konzept von KFL weist eine Reihe innovativer Merkmale auf. Henning Hölzle und William A. Wood, im Securitisation Team der Commerzbank verantwortlich für die Umsetzung des Konzepts, heben folgende Vorteile besonders hervor: * keine Notwendigkeit von Bonitätsunterstützung durch Bankgarantien auf Programmebene zur Unterstützung aller von KFL finanzierten Transaktionen; * flexible Refinanzierung durch die Möglichkeit von Privatplatzierungen (neben der üblichen Commercial Paper-Finanzierung); * anders als ältere europäische Conduits ist Kaiserplatz Funding Limited so strukturiert, dass es die neuen, strengen IAS -Bedingungen (SIC 12) erfüllt. Somit ist sicher gestellt, dass keine Konsolidierung der Gesellschaft mit dem Bankenkooperationspartner erfolgt. Laut Dr. Michael Englert, Leiter des Bereichs Securitisation, bietet die Commerzbank mit der Kaiserplatz-Gruppe ein leistungsfähiges Produkt sowohl für deutsche als auch europäische Kunden an. Insbesondere die starke Nachfrage des Mittelstands für solche modernen Formen der Finanzierung kann hiermit optimal befriedigt werden. Kaiserplatz Funding ist in der Lage, Portfolios verschiedenster Forderungsarten anzukaufen und zu finanzieren. Beabsichtigt ist auch, dass die Gesellschaft zur Verbriefung von Commerzbank-Aktiva genutzt wird. ots Originaltext: Commerzbank Aktiengesellschaft Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Verantwortlich: Commerzbank Aktiengesellschaft Zentraler Stab Kommunikation - Presse - Tel. (069) 136 - 22830 Fax (069) 136 - 22008 60261 Frankfurt am Main E-mail: Pressestelle@commerzbank.com Internet: http://www.commerzbank.de Original-Content von: Commerzbank Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: