Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Stollwerck verlässt Köln

Köln (ots) - Der Schokoladenhersteller Stollwerck muss sparen und schließt 2015 den Kölner Standort, berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag-Ausgabe). Die Zentrale wird nach Norderstedt bei Hamburg verlagert, wo sich eine der drei deutschen Produktionsstätten befindet. Den 130 Mitarbeitern werde ein Arbeitsplatz in Norderstedt angeboten, teilte das Unternehmen mit, das seit 2011 zur belgischen Baronie-Gruppe gehört. Stollwerck ist mit Köln so tief verwurzelt wie nur wenige andere Unternehmen. Vor 175 Jahren startete Franz Stollwerck hier seine Hustenbonbonproduktion, erst später kam Schokolade hinzu. In Köln produziert Stollwerck (Alpia, Sarotti) aber schon lange nicht mehr. Hier befindet sich unter anderem die Entwicklungsabteilung, die Qualitätssicherung sowie Vertrieb, Marketing, Finanzen, Personalwesen, IT-Support und Einkauf. "Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht", sagte Alleininhaber Fons Walder von der belgischen Baronie-Mutter Sweet Products Chocolate. "Aber die aktuelle Kostensituation, die dramatisch gestiegenen Rohstoffkosten und das starke Wettbewerbsumfeld zwingen uns zu diesem Schritt, um unsere Position am Markt zu behaupten und auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben."

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149
Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: