Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Rupert Neudeck: Nur Waffenlieferungen können im Augenblick den Menschen im Nord-Irak helfen

Köln (ots) - Rupert Neudeck, Gründer der Hilfsorganisation Cap Anamur und des Friedenscorps "Grünhelme", fordert Waffenlieferungen an die Gegner der Terrorgruppe "Islamischer Staat". "Schickt Waffen an die Peschmerga im Norden des Irak", appelliert der 75-Jährige auch an die deutsche Regierung. "Das ist das Einzige, was da hilft", sagte er laut einem Bericht des "Kölner Stadt-Anzeiger" (Montagsausgabe") auf einer Veranstaltung der Kurdischen Gemeinschaft Rhein-Sieg/Bonn. Diese hatte Neudeck am Wochenende zu einem Gespräch nach Siegburg eingeladen, um Möglichkeiten der Hilfe auszuloten. "Ich habe das noch nie gesagt", betonte Neudeck, aber er sei tatsächlich davon überzeugt, dass nur Waffenlieferungen den Menschen im Augenblick helfen könnten. "Warum man so lange darüber streitet, kann ich nicht verstehen". Das, so Neudeck, "muss man sofort tun, da muss man keinen Bundestag aus den Ferien holen." Schließlich gehe es um Waffen zur Selbstverteidigung, zum Schutz der Flüchtlinge.

Die Kämpfer des "Islamischen Staates" nannte Neudeck eine "Bande von Verbrechern". Er sprach von einem "versuchten Genozid" an den Jesiden. "Wir müssen die Menschen dort schützen oder uns auf eine Luftbrücke vorbereiten und sie hier aufnehmen." Klar sieht Neudeck den Westen in der Pflicht zum Handeln, der "jetzt im Zweifel auch militärisch eingreifen muss."

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149
Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: