Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Thomas Piketty: "Der Vertrauensverlust in die Euro-Zone wird fortschreiten" Französischer Star-Ökonom über EZB-Entscheidung

Köln (ots) - Der französische Star-Ökonom Thomas Piketty hält die Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) für wirkungslos. "Ich glaube schon, dass Draghi und die EZB in bester Absicht handeln", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe).

"Aber meiner Meinung nach konzentrieren wir uns über Gebühr auf die Geldpolitik, und vernachlässigen darüber die Steuerpolitik." Eine europäische Geldpolitik zu entwerfen für 18 unterschiedlich stark verschuldete Staaten mit 18 unterschiedlichen Steuersystemen, das sei beinahe unmöglich, sagte Piketty: "Ich befürchte, solange wir uns in diesem Rahmen bewegen, wird der Vertrauensverlust in der Eurozone fortschreiten."

Piketty, der am renommierten französischen Institut für Ökonomie in Paris forscht, sorgt zurzeit mit seinem Werk "Capitel in the 21st Century" weltweit für Furore.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: