Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Autorin Ingrid Noll will Sterbehilfe in ärztlicher Hand wissen

Köln (ots) - Köln. Krimi-Autorin Ingrid Noll würde die Möglichkeit von Sterbehilfe grundsätzlich begrüßen. "Wie viele Menschen meine ich: Wenn wirklich jede Hoffnung aufgegeben und alles nur noch entsetzlich ist - dann hat man das Recht, selbst zu entscheiden, wann und wie man sterben möchte. Diese Option würde ich auch für mich selbst offenhalten", sagte die 78-Jährige dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstagsausgabe). "Aber wenn meine Mutter, die 106 Jahre alt geworden ist und die letzten vier Jahre ein Pflegefall war, gesagt hätte: Bitte tu etwas - dann hätte ich es nicht übers Herz gebracht", so die Schriftstellerin weiter. "Deswegen finde ich, das müsste in ärztliche Hand gelegt werden."

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: