Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Katholisch-konservative Unionskreise: Wulff-Nominierung Triumph über protestantische Dominanz

Köln (ots) - Katholisch-konservative Kreise in der CDU feiern die Nominierung des niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff (CDU) als Triumph über die ihrer Ansicht nach bestehende protestantische Dominanz in der Partei. Das berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). Der Sprecher des "Arbeitskreises Engagierter Katholiken in der CDU", Martin Lohmann, teilte mit: "Der selbstbewusste Katholik Wulff könnte sich als gute Ergänzung zur protestantischen Pfarrerstochter Merkel erweisen. Wir hoffen, dass ein Bundespräsident Christian Wulff viel Gutes für unser Volk erreichen kann." Auf der Homepage der parteiinternen Initiative "Linkstrend stoppen" kommt der CSU-Bundestagsabgeordnete Norbert Geis zu Wort: "Frau von der Leyen trifft nicht in allen Bevölkerungskreisen auf Zustimmung. Es gibt gewisse Reserven in katholischen Kreisen wegen ihrer Familienpolitik." Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) ist evangelisch.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: