Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Arnold Vaatz warnt vor Nostalgie und der Einschränkung von Freiheitsrechten in der Bundesrepublik

Köln (ots) - Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und frühere DDR-Bürgerrechtler Arnold Vaatz hat angesichts des 20. Jahrestages des Mauerfalls vor Nostalgie und der Einschränkung von Freiheitsrechten in der Bundesrepublik gewarnt. "Der Mauerfall ist die entscheidende Zäsur in der Nachkriegsgeschichte", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Montag-Ausgabe). "Das ist ein Moment, über den wir uns freuen und auf den wir stolz sein können. Es ist allerdings auch notwendig, dass man der Frage nachgeht, wie es denn wirklich dazu gekommen ist und dabei die innere Entwicklung der DDR mit einzubeziehen. Die Menschen wollten Veränderungen. Das scheinen die DDR-Nostalgiker manchmal zu vergessen." Man müsse im Übrigen darauf achten, betonte Vaatz, "Fehler wie die Suspendierung von Demokratie- und Grundrechten nicht in der Bundesrepublik zu wiederholen". Der Sachse saß 1982/1983 wegen Wehrdienstverweigerung in Haft. Pressekontakt: Kölner Stadt-Anzeiger Politik-Redaktion Telefon: +49 (0221)224 2444 ksta-produktion@mds.de Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: