Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: SPD Abgeordnete Lale Akgün warnt: Keine türkische Innenpolitik nach Deutschland transportieren

Köln (ots) - Scharf kritisiert die SPD-Abgeordnete Lale Akgün die starke Einmischung türkischer Organisationen in Deutschland im Gespräch mit dem Kölner Stadt-Anzeiger (Montag-Ausgabe). Anlass sind Berichte über das kurdische Mazlum-Dogan-Festival, einem Sportfest in Köln, bei dem viele PKK-nahe Jugendliche mit dem Bild des PKK-Gründers Abdullah Öcalan auftraten. So könne eine Integration in Deutschland nicht gelingen. "Vor allem Jugendlichen werden instrumentalisiert", sagte Akgün. Es sei erschreckend, dass die Loyalität solcher Jugendlicher, die in Deutschland groß geworden seien, scheinbar der PKK gehörten. Türkische Innenpolitik dürfe nicht nach Deutschland transportiert werden. Das löse auch keine Probleme in der Türkei. Am Rande des Treffens sollen Jugendliche die Entführung der drei deutschen Touristen am Berg Ararat gerechtfertigt haben. "Denen wird sicher nichts getan", hieß. Das sei nur ein politisches Zeichen, damit alle merkten, dass es "uns gibt". Akgün kritisierte, dass dort "Gewalt gutgeheißen" werde. Pressekontakt: Kölner Stadt-Anzeiger Politik-Redaktion Telefon: +49 (0221)224 2444 ksta-produktion@mds.de Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: