Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Bosbach: Keine Mehrheit für verlängerte Auszahlung des ALG I in der großen Koalition

    Köln (ots) - Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Bosbach, sieht in den Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD keine Mehrheit für eine verlängerte Auszahlung des Arbeitslosengeldes I. "In beiden Fraktionen möchte eine Mehrheit die Reformen nicht korrigieren - zumal die, die das wollen, nicht sagen können, wie es zu finanzieren wäre", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe). Mit Blick auf den Beschluss des CDU-Bundesparteitages von Dresden vom November 2006, der eine längere Auszahlung fordert, erklärte Bosbach: "In den letzten zehn Monaten hat der Beschluss in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion keine Rolle gespielt; das kann ich sagen." Zudem werde eine Verwirklichung des Beschlusses aller Voraussicht nach die jüngeren Arbeitslosen treffen, weil man bei ihnen einsparen müsse, was man älteren Arbeitslosen mehr gebe. Das allerdings sei nicht wünschenswert. Der Vorschlag an sich finde in der Regel Applaus, so der CDU-Politiker. "Schwierig wird es im Detail."

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: