DEKRA SE

DEKRA seit 12 Jahren auf Wachstumskurs
Leben retten durch technische Sicherheit

Stuttgart (ots) - Fokus auf technische Sicherheit im Verkehr, bei der Arbeit und zu Hause

   - Umsatz legt 2015 um 7 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro zu
   - Mitarbeiterzahl steigt um 2.400 auf 37.400 Beschäftigte
   - Expertenorganisation seit 2010 um über 15.000 Mitarbeiter 
     gewachsen 

Die Expertenorganisation DEKRA profitiert von der weltweit wachsenden Nachfrage nach Sicherheit. Im Geschäftsjahr 2015 wird der Konzernumsatz voraussichtlich um mehr als sieben Prozent auf rund 2,7 Milliarden Euro steigen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag vor Journalisten in Stuttgart mit. Wie in den Vorjahren hat DEKRA auch die Mitarbeiterzahl über Einstellungen und Zukäufe deutlich erhöht. Ende 2015 wird der Prüfdienstleister rund 37.400 Menschen in mehr als 50 Ländern beschäftigen. Damit steigt die Zahl der Mitarbeiter im laufenden Geschäftsjahr um rund 2.400 und legte in den vergangenen sechs Jahren um mehr als 15.000 zu. Aufgrund der weiteren Internationalisierung rechnet DEKRA auch für 2016 mit einer Fortsetzung des inzwischen zwölf Jahre anhaltenden Wachstumskurses: "Mit unserem strategischen Programm 'Vision 2025' haben wir die Weichen für die Zukunft gestellt", sagte DEKRA Chef Stefan Kölbl. "Immer wenn es um technische und organisatorische Sicherheit geht, wollen wir der bevorzugte Partner sein." Schon heute ist DEKRA in Europa beim Umsatz das größte Expertenunternehmen der sogenannten TIC-Branche (Testing, Inspection, Certification) und weltweit die viertgrößte Expertenorganisation.

DEKRA wurde 1925 in Berlin gegründet und feierte 2015 "90 Jahre Auftrag Sicherheit". Mit dem Programm 'Vision 2025' hat sich das Unternehmen im Jubiläumsjahr auf die dynamische Entwicklung der globalen Märkte für Sicherheitsdienstleistungen und auf nachhaltiges Wachstum ausgerichtet. "DEKRA verfolgt ein klares Ziel: Wir wollen Leben retten, und zwar in den drei elementaren Lebensbereichen im Verkehr, bei der Arbeit und zu Hause", erklärte Stefan Kölbl.

Vor dem Hintergrund einer hervorragenden Positionierung in Zukunftsmärkten erwartet Kölbl eine weiter steigende Nachfrage nach DEKRA Dienstleistungen. So hat sich das Unternehmen mit der Übernahme von AT4Wireless (Spanien), QuieTek (Taiwan) und der Gründung der DEKRA iST Reliability Services, einem 51-Prozent-Joint-Venture mit Integrated Service Technology (Taiwan), Zugang zu Geschäftsfeldern rund um das Internet der Dinge verschafft. "Durch das neu erworbene Know-how können wir künftig unter anderem prüfen, ob Maschinen und Alltagsgeräte über drahtlose Verbindungen sicher miteinander kommunizieren", berichtete Kölbl. Für das globale Geschäft rund um das Thema Konnektivität hat DEKRA in der Service Unit Produktprüfungen und -zertifizierungen am Standort Arnheim, Niederlande, bereits eine spezielle Einheit aufgebaut. DEKRA Experten begleiten Kunden schon in der Entwicklungsphase von neuen Produkten. Stefan Kölbl: "Wir sorgen im Internet der Dinge für funktionale Sicherheit und störungsfreie Kommunikation. Ganz gleich, ob im Aufzug, im Auto oder in einer Brandschutzanlage. Und wir stellen sicher, dass der Mensch die Kontrolle behält."

Automotive: Dynamische Entwicklung

Die DEKRA Automotive wird den Umsatz 2015 durch Produktinnovationen, effiziente Prozesse und die weitere Internationalisierung um mehr als sechs Prozent auf rund 1,4 Milliarden Euro verbessern. Dazu kommen über 130 Millionen Euro aus periodischen Industrieprüfdienstleistungen in Deutschland, die von der DEKRA Automobil GmbH erbracht werden. Im Bereich der periodischen Industriedienstleistungen entwickelte sich das Geschäft rund um Aufzugsprüfungen mit einem Wachstum von fast 20 Prozent besonders dynamisch. So konnte die Zusammenarbeit mit einem führenden Hersteller intensiviert werden. Allein dadurch ist das Prüfvolumen um mehr als 10.000 Aufzüge gestiegen.

In Deutschland wächst die DEKRA Automobil GmbH um fast sechs Prozent auf rund 1,1 Milliarden Euro. Die Position als Marktführer im Prüfwesen mit rund 34 Prozent Marktanteil und jährlich über neun Millionen Hauptuntersuchungen (HU) konnte dadurch gefestigt werden. Ein Highlight des Geschäftsjahres war die flächendeckende Einführung des sicherheitsrelevanten HU-Adapters. Denn damit lassen sich elektronische Systeme im Fahrzeug auf ihre Funktionsfähigkeit prüfen.

Als Weltmarktführer mit jährlich rund 26 Millionen Fahrzeugprüfungen hat sich DEKRA für die weitere internationale Expansion positioniert. In Europa wuchs das Prüfstellennetz in Schweden um zwölf Stationen auf jetzt 50 Standorte. Zudem gelang der Einstieg in die periodische Fahrzeugprüfung in Bulgarien. In Nordamerika wurde das Netzwerk in den USA durch neue Stationen in Kalifornien und Utah auf 48 erweitert. In Kanada eröffnete DEKRA in der Provinz Ontario die ersten drei Prüfstationen.

Über Fahrzeugprüfungen hinaus expandierte DEKRA Automotive unter anderem in Südosteuropa. Dort entstand ein Gutachten-Netzwerk über alle Balkanstaaten hinweg. Das Gebrauchtwagenmanagement etablierte DEKRA in Slowenien, Serbien, Ungarn und Bulgarien. In Neuseeland ist die Abnahme der Fahrerlaubnisprüfungen durch das Tochterunternehmen VTNZ im Auftrag des dortigen Verkehrsministeriums erfolgreich angelaufen.

Industrial: Nachhaltiges Wachstum

DEKRA Industrial bleibt 2015 auf einem anhaltenden Wachstumspfad. Der Umsatz wird voraussichtlich um über 15 Prozent auf 811 Millionen Euro steigen. "Wir konnten die Marktposition bereits in den vergangenen Jahren durch strategische Zukäufe inhaltlich und geographisch deutlich verbessern", sagte Kölbl.

Das Geschäft der Service Unit Produktprüfungen und -zertifizierungen ist sowohl organisch als auch durch die Zukäufe QuieTek und AT4Wireless sowie durch das Joint-Venture DEKRA iST Reliablity Services gewachsen. Durch die Erschließung von innovationsgetriebenen Hochtechnologie-Märkten rund um Mobilität, Gesundheit und Elektronik hat sich die Mitarbeiterzahl in diesem Geschäftsfeld auf 1.600 verdoppelt. Mit 85 Prozent der Beschäftigten außerhalb Deutschlands ist sie zugleich das internationalste DEKRA Geschäftsfeld mit weltweiten Laboren.

Die Service Unit Materialprüfung und Inspektion hat das beste Geschäftsjahr erzielt - trotz eines anspruchsvollen Marktumfelds in wichtigen Kundenbranchen wie der Energiewirtschaft. Der Erfolg ist auf die gestärkte Marktposition als Partner für umfassende Dienstleistungen vom Bauteil bis zum Endprodukt zurückzuführen: "Unsere Fähigkeiten in der robotergestützten Inspektion verbinden wir mit Software- und Analysekompetenz, um zukünftig attraktive Angebote rund um die Fernüberwachung und vorausschauende Wartung anzubieten", berichtete Stefan Kölbl. Herausragende Kundenprojekte wurden beispielsweise in Kraftwerken und Industrieanlagen in Deutschland, Finnland und Südafrika durchgeführt.

In der Service Unit Insight konnte DEKRA sein internationales Beratungsgeschäft rund um die Organisations- und Prozesssicherheit erneut stärken. Nach der Übernahme von BST, Chilworth und RCI Safety in den Vorjahren wird der Zukauf der schottischen Optimus Seventh Generation Ltd. den Zugang zur Öl- und Gasindustrie weiter verbessern, insbesondere in der Offshore-Förderung in der Nordsee. "Als kompetenter Berater rund um den Arbeitsschutz sind wir heute in der Lage, Hochrisikobranchen über den gesamten Produktionsprozess hinweg mit Dienstleistungen für die technische und organisatorische Sicherheit zu unterstützen", erklärte Kölbl. Dank dieser Kompetenz ist es gelungen, mehrere Großkunden zu gewinnen.

Personnel: Führende Marktposition

Der Umsatz der DEKRA Personnel wird 2015 mit voraussichtlich fast 458 Mio. Euro auf dem hohen Vorjahresniveau liegen. Dazu tragen sowohl die DEKRA Akademie als einer der größten privaten Bildungsanbieter in Deutschland bei als auch die DEKRA Arbeit als siebtgrößtes Zeitarbeitsunternehmen in Deutschland.

Steigende Umsätze im Firmenkundengeschäft bei der privaten Aus- und Weiterbildung resultieren daraus, dass immer mehr Unternehmen in die Arbeitssicherheit investieren - zum Beispiel in Brandschutzfragen. Viele Firmen kooperieren in der Aus- und Weiterbildung zunehmend mit externen Bildungspartnern. So hat DEKRA beispielsweise das komplette Trainingsmanagement für die 150 Vertriebspartner des koreanischen Autoherstellers SsangYong Motors in Deutschland übernommen. Parallel dazu gewinnt im Wachstumsmarkt der Online-Qualifizierung das DEKRA Safety Web weiter an Bedeutung, beispielsweise bei der digitalen Sicherheitsunterweisung von Dienstwagennutzern.

Seit 2012 qualifiziert die DEKRA Akademie im osteuropäischen Ausland Pflegekräfte für deutsche Kliniken und Pflegeheime. Die ersten Absolventen aus Ungarn sind 2015 durch den Kommunalen Sozialverband in Sachsen anerkannt worden und haben ihre Tätigkeit aufgenommen. Derzeit werden mehr als 1.000 Pflegekräfte in Ungarn, Serbien und Albanien qualifiziert - nicht nur für den Einsatz in Deutschland, sondern inzwischen auch für Kliniken in Großbritannien.

Bei der Vermittlung von Zeitarbeitnehmern hat DEKRA in einem Umfeld mit geringer Arbeitslosigkeit und einer hohen Übernahmequote durch die Kunden erfolgreich agiert. Ende 2015 werden mehr als 12.000 Zeitarbeitnehmer beschäftigt sein. Im jährlichen Lünendonk Ranking zu den Top 10 Zeitarbeits- und Personaldienstleistungsunternehmen in Deutschland belegt DEKRA Arbeit inzwischen Platz sieben (Vorjahr: Platz 10).

Positiver Ausblick 2016

Durch die globale Aufstellung und ein umfassendes Angebot an Sicherheitsdienstleistungen erwartet DEKRA für 2016 eine weiterhin positive Geschäftsentwicklung auf dem hohen Niveau der vergangenen Jahre. DEKRA Chef Kölbl: "Durch organisches Wachstum und die jüngsten Zukäufe bieten sich enorme Wachstumschancen in den drei Lebensbereichen im Verkehr, bei der Arbeit und zu Hause. Mit der Vision 2025 verfügen wir über den nötigen Masterplan, unsere Chancen konsequent zu nutzen: Wir werden der globale Partner für eine sichere Welt."

Über DEKRA

Seit 90 Jahren arbeitet DEKRA für die Sicherheit: Aus dem 1925 in Berlin gegründeten Deutschen Kraftfahrzeug-Überwachungs-Verein e.V. ist eine der weltweit führenden Expertenorganisationen geworden. Die DEKRA SE ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des DEKRA e.V. und steuert das operative Geschäft des Konzerns. Im Jahr 2015 hat DEKRA einen Umsatz von voraussichtlich rund 2,7 Milliarden Euro erzielt. Mehr als 37.000 Mitarbeiter sind in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten im Einsatz. Mit qualifizierten und unabhängigen Expertendienstleistungen arbeiten sie für die Sicherheit im Verkehr, bei der Arbeit und zu Hause. Das Portfolio reicht von Fahrzeugprüfungen und Gutachten über Schadenregulierung, Industrie- und Bauprüfung, Sicherheitsberatung sowie die Prüfung und Zertifizierung von Produkten und Systemen bis zu Schulungsangeboten und Zeitarbeit. Die Vision bis zum 100. Geburtstag im Jahr 2025 lautet: DEKRA wird der globale Partner für eine sichere Welt.

Pressekontakt:

DEKRA e.V.
Konzernkommunikation
Dr. Torsten Knödler
Tel.: (0711)7861-2075
torsten.knoedler@dekra.com

Weitere Meldungen: DEKRA SE

Das könnte Sie auch interessieren: