DEKRA SE

DEKRA: Auf Wachstum programmiert
Globale Nachfrage nach Sicherheit

Stuttgart (ots) - Umsatz steigt 2014 um mehr als 7 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro

   - Mitarbeiterzahl wächst deutlich um 2.000 auf fast 35.000 
     Beschäftigte
   - Dienstleistungsportfolio und Marktstellung durch gezielte 
     Zukäufe ausgebaut
   - Globale Aufstellung sichert Expansion in den kommenden Jahren 

Die internationale Expertenorganisation DEKRA wächst weiter - und dies bereits im elften Jahr in Folge. Der Konzernumsatz wird 2014 um rund 7 Prozent auf etwa 2,5 Milliarden Euro steigen, wie das Unternehmen am Donnerstag vor Journalisten in Stuttgart mitteilte. Parallel dazu schafft DEKRA über Zukäufe und Einstellungen weitere Arbeitsplätze: Mit nahezu 35.000 Mitarbeitern werden Ende des Jahres etwa 2.000 Menschen mehr für DEKRA arbeiten als im Vorjahr. Fast die Hälfte der Belegschaft, die sich inzwischen aus etwa 100 Nationalitäten zusammensetzt, arbeitet im Ausland. Für 2015 und die folgenden Jahre rechnet DEKRA mit weiterem Wachstum: "Wir haben das Ziel und den Ehrgeiz, die Welt jeden Tag ein Stück sicherer zu machen", sagte DEKRA Chef Stefan Kölbl. "Deshalb werden wir in den kommenden Jahren überdurchschnittlich vom Wachstumstrend für Sicherheitsdienstleistungen profitieren - unabhängig von konjunkturellen Schwankungen. Unsere globale Aufstellung kommt uns dabei zugute."

Das 1925 gegründete Unternehmen feiert im kommenden Jahr sein 90-jähriges Bestehen. DEKRA blickt aber bereits weit darüber hinaus. "Wir haben unser Jubiläum zum Anlass genommen, Strategie, Positionierung und Selbstverständnis weiter zu entwickeln und unsere Positionierung zu präzisieren", erklärte Stefan Kölbl. "So wollen wir die Wachstumschancen durch den Megatrend Sicherheit bis zu unserem 100. Geburtstag im Jahr 2025 umfassend nutzen."

Durch die konsequente Internationalisierung des Geschäfts in den vergangenen Jahren sieht sich DEKRA in einer guten Ausgangsposition, um auf Jahre hinaus von der wachsenden Nachfrage nach seinen Dienstleistungen zu profitieren. Der sogenannten TIC-Branche (Testing, Inspection, Certification) wird in Studien ein jährliches Wachstum von etwa fünf Prozent auf bis zu 160 Milliarden Euro Markt-volumen im Jahr 2018 prognostiziert.

"In einer vernetzten Weltwirtschaft benötigen global agierende Kunden mit weltweiten Produktionsstandorten verstärkt eine internationale Lieferfähigkeit von Prüfdienstleistungen und Zertifizierungen. Das gilt insbesondere für die Wachstumsmärkte Amerika und Asien", so DEKRA Chef Kölbl. DEKRA rechnet beispielsweise in der Region Asien-Pazifik mit einem Umsatzwachstum in den kommenden fünf Jahren von aktuell rund 80 Millionen Euro auf etwa 250 Millionen Euro.

Business Unit DEKRA Automotive national und international erfolgreich Die Business Unit DEKRA Automotive hat ihre führende Marktposition trotz intensiven Wettbewerbs weiter gefestigt. Der Umsatz steigt 2014 voraussichtlich um fast acht Prozent auf mehr als 1,3 Milliarden Euro. Dazu kommen rund 100 Millionen Euro aus periodischen Industriedienstleistungen in Deutschland, die von der DEKRA Automobil GmbH erbracht wurden.

DEKRA hat den Bereich der periodischen Industrie-Prüfdienstleistungen in Deutschland 2013 der DEKRA Automobil GmbH zugeordnet, um das Dienstleistungsangebot über das bundesweite Niederlassungsnetz schnell ausbauen zu können. Starke Zuwächse verzeichnete DEKRA beispielsweise bei Dienstleistungen rund um Maschinen- und Anlagensicherheit.

In Deutschland wird die DEKRA Automobil GmbH um etwa zwei Prozent auf mehr als eine Milliarde Euro Umsatz wachsen. Mit rund 34 Prozent Marktanteil und jährlich etwa neun Millionen Hauptuntersuchungen ist DEKRA Marktführer im Prüfwesen.

Positiv hat sich auch das globale Geschäft mit Fahrzeugprüfungen entwickelt. In der strategisch wichtigen Wachstumsregion Asien-Pazifik erzielte die 2013 erworbene Vehicle Testing New Zealand (VTNZ) Rekordergebnisse bei Umsatz und Ertrag. In Ländern wie Schweden, Tschechien und den USA hat DEKRA die Zahl der Prüfstellen planmäßig gesteigert. Insgesamt prüft der Weltmarktführer jährlich rund 27 Millionen Fahrzeuge.

Das Know-how von DEKRA Automotive spielt weiterhin eine wichtige Rolle bei der internationalen Expansion des Konzerns. So setzen Behörden aus Europa und Übersee auf die Expertise von DEKRA im Fahrerlaubniswesen. Im Verbund mit VTNZ konnte beispielsweise eine Ausschreibung des neuseeländischen Verkehrsministeriums über Fahrerlaubnisprüfungen gewonnen werden.

Business Unit DEKRA Industrial in ertragsstarken Feldern positioniert Die Business Unit DEKRA Industrial hat sich in einem schwierigen Umfeld gut behauptet. Der Umsatz stieg um knapp vier Prozent auf fast 700 Millionen Euro. Positiv entwickelten sich vor allem die Märkte in Nordamerika, Asien und Südafrika. Insbesondere das Beratungsgeschäft, Produktprüfungen und -zertifizierungen sowie Materialprüfungen verzeichneten Zuwächse.

"Die Business Unit DEKRA Industrial hat 2014 durch strategische Zukäufe Lücken im Portfolio geschlossen und sich in margenträchtigen Nischen positioniert", erklärte Kölbl. "Unsere Marktposition konnten wir inhaltlich wie geographisch stärken." Mit dem Kauf der niederländischen Plurel B.V. hat DEKRA sein Angebot an Prüfservices für die Bahnbranche in Europa komplettiert. Plurel ist auf die Prüfung, Inspektion und Zertifizierung von Schienenfahrzeugen spezialisiert. DEKRA gehört nun auch in diesem Sektor in Europa zu den führenden Playern.

Ebenfalls in den Niederlanden eröffnete DEKRA einen hochmodernen Laborkomplex für Produktprüfungen und -zertifizierungen. Von Arnheim aus wird das weltweite Geschäft in diesem Wachstumsmarkt gesteuert. Im Bereich Materialprüfung und Inspektion hat sich DEKRA durch die Übernahme von Visatec verstärkt. Der deutsche Marktführer für ferngesteuerte Inspektionen mit Sitz im Allgäu entwickelt und produziert Fahrzeuge, die unter anderem in Kraftwerken sowie in der Öl- und Gasbranche eingesetzt werden.

Das Beratungsgeschäft hat DEKRA durch die Übernahme von RCI Safety ausgebaut. Das US-Unternehmen verstärkt mit seiner Software-Kompetenz die Spezialisten für Organisations- und Prozesssicherheit von BST und Chilworth. Mit insgesamt 19 Standorten in 16 Ländern ist DEKRA in der Beratung international breit aufgestellt und berät global tätige Industrieunternehmen unterschiedlichster Branchen. Im Zuge der Expansion wurden ein Büro im Oman eröffnet und die Präsenz in China verstärkt.

Eine wichtige Rolle in der DEKRA Wachstumsstrategie spielen die asiatisch-pazifischen Märkte. Traditionell dominieren dort Services rund um die Prüfung und Zertifizierung von Produkten für den Export in alle Welt. Darüber hinaus wächst beispielsweise in China der Markt für Prüfungen und Zertifizierungen von Komponenten für Elektrofahrzeuge sowie für die Anlagen- und Prozesssicher-heit. "In China haben wir uns zu einem der führenden Anbieter von Services rund um die Elektromobilität etabliert", sagte Kölbl. DEKRA arbeitet dort sowohl mit Fahrzeugherstellern als auch mit den Aufsichtsbehörden eng zusammen, wenn es beispielsweise um die Prüfung der Batterietechnik oder der Ladeinfrastruktur geht.

Business Unit DEKRA Personnel gestaltet Wandel mit Die Business Unit DEKRA Personnel wächst 2014 vorausichtlich um fast 13 Prozent auf rund 440 Millionen Euro. Zu diesem Erfolg tragen sowohl die Bildungs- und Qualifizierungsangebote als auch die Personaldienstleistungen der Business Unit bei. Beide Geschäftsfelder sind in ihren jeweiligen Märkten hervorragend positioniert. "Die DEKRA Akademie hat als einer der größten privaten Bildungsanbieter in Deutschland ihr Firmenkunden- und Auslandsgeschäft erfolgreich vorangetrieben", sagte DEKRA Chef Kölbl. "DEKRA Arbeit profitierte von ihrer klaren Positionierung als Qualitätsanbieter in der Zeitarbeitsbranche."

Auf sehr große Nachfrage stieß aufgrund des Fristablaufs das Angebot der DEKRA Akademie zur gesetzlich erforderlichen Weiterbildung von Lkw-Fahrern nach dem "Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz". DEKRA wird 2014 insgesamt rund 100.000 Teilnehmer qualifiziert haben - ein Plus von etwa 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Erweitert hat DEKRA auch das Angebot im Bereich der Qualifizierung von ausländischen Pflegekräften für deutsche Kliniken. Neben der dreijährigen Ausbildung, wie sie beispielsweise in Ungarn seit 2013 angeboten wird, gibt es nun eine zwölfmonatige Intensivqualifizierung. Die ersten Klassen sind im November 2014 in Serbien gestartet. Zudem wurde in Rumänien eine Tochtergesellschaft gegründet, die lokale Pflegekräfte rekrutieren und auf ihren Einsatz in Deutschland vorbereiten wird.

Die DEKRA Arbeit Gruppe ist auch dieses Jahr trotz des restriktiven regulatorischen Umfelds weiter deutlich gewachsen. Zum einem über zwei Zukäufe, zum anderen über den Ausbau des nationalen und internationalen Geschäfts, insbesondere mit renommierten Großkunden beispielsweise aus der Auto- und Logistikbranche. Das branchenweit führende Lünendonk-Ranking zählt DEKRA inzwi-schen zu den Top 10 Unternehmen für Zeitarbeit und Personaldienstleistung in Deutschland. Nationale und internationale Auszeichnungen haben im Jahr 2014 die starke Marktstellung unterstrichen.

Etwa jeder dritte DEKRA Zeitarbeiter wurde 2014 in eine Festanstellung beim Kunden übernommen. "Das zeigt zweierlei", so Stefan Kölbl. "Zum einen kann die Zeitarbeit der Einstieg in eine Festanstellung sein. Zum anderen bringt DEKRA die Menschen in Beschäftigung."

Positiver Ausblick 2015

Trotz konjunktureller und regulatorischer Unwägbarkeiten ist DEKRA auch für 2015 zuversichtlich. "Wir sind international so breit aufgestellt, dass wir negative konjunkturelle Einflüsse in einigen Märkten durch Wachstum in anderen kompensieren können", sagte DEKRA Chef Kölbl, "Durch unsere globale Lieferfähigkeit partizipieren wir zudem am Megatrend Sicherheit."

Über DEKRA

DEKRA ist eine der weltweit führenden Expertenorganisationen und in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten aktiv. Rund 35.000 Mitarbeiter sorgen nachhaltig für Sicherheit, Qualität und Umweltschutz. Die DEKRA SE ist eine hundertprozentige Tochter-gesellschaft des DEKRA e.V. und steuert das operative Geschäft des Konzerns. Die DEKRA Geschäftsfelder "Automotive", "Industrial" und "Personnel" stehen für qualifizierte und innovative Dienstleistungen rund um Themen wie Fahrzeugprüfung, Gutachten, Schadenregulierung, Systemzertifizierung, Produktprüfung & -zertifizierung, Industrie- & Bauprüfung, Materialprüfung & Inspektion, Consulting, Qualifizierung und Zeitarbeit. DEKRA wird 2014 einen Umsatz von voraussichtlich rund 2,5 Milliarden Euro erzielen.

Pressekontakt:

DEKRA e.V.
Konzernkommunikation
Tilman Vögele-Ebering
Tel.: (0711) 7861-2122
E-Mail: tilman.voegele-ebering@dekra.com



Weitere Meldungen: DEKRA SE

Das könnte Sie auch interessieren: