DEKRA SE

Preise für die besten Zukunftslösungen
DEKRA Awards 2014 verliehen: Gesundheit, Sicherheit und Umwelt

Stuttgart (ots) - DEKRA hat am 11. November 2014 in den Räumen des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart feierlich den DEKRA Award 2014 verliehen. Drei Unternehmen wurden für Spitzenleistungen ausgezeichnet: die EnBW Baden-Württemberg AG aus Karlsruhe (Kategorie "Gesundheit"), die SBS Feintechnik GmbH aus Schonach/Schwarzwald (Kategorie "Sicherheit") und die Voith GmbH aus Heidenheim (Kategorie "Umwelt").

Der DEKRA Award würdigt die besten nachhaltigen Lösungen für Zukunftsfragen von Wirtschaft und Gesellschaft. Gemeinsam mit der WirtschaftsWoche, Deutschlands führendem Wirtschaftsmagazin, zeichnet der Unternehmenspreis beispielhafte Projekte in den Bereichen Gesundheit, Sicherheit und Umwelt aus.

"Der DEKRA Award überzeugt stets durch die hohe Qualität der Bewerbungen, eine engagierte Jury und Preisträger, die andere zu Höchstleistungen inspirieren", sagte Stefan Kölbl, Vorsitzender des Vorstands DEKRA e.V. und DEKRA SE, bei der feierlichen Preisverleihung. "Wir freuen uns besonders, auch in diesem Jahr wieder die Besten für wegweisende Zukunftslösungen auszeichnen zu dürfen."

Lothar Weihofen, Geschäftsführer der DEKRA Certification Group und Initiator des DEKRA Award: "Deutschland hat eine starke, innovative Wirtschaft und ein immenses Reservoir an Unternehmen mit herausragenden Ideen. Große Unternehmen und Mittelständler haben gleichermaßen unternehmerische Top-Leistungen für mehr Qualität, Sicherheit und Nachhaltigkeit eingereicht."

Der DEKRA Award richtet jedes Jahr in drei Kategorien den Fokus auf ein aktuelles Thema. Der DEKRA Award 2014 wurde verliehen für herausragende Leistungen in diesen Bereichen:

Kategorie Gesundheit, Fokus "Gesunde Arbeit":

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG aus Karlsruhe erhält den Preis für ihr durchgängiges Konzept eines betrieblichen Gesundheitsmanagements. Bereits seit zehn Jahren praktiziert das Unternehmen ein nachweislich erfolgreiches System, das neben vielerlei Maßnahmen besonderen Wert auf Burnout-Prävention legt.

Kategorie Sicherheit, Fokus "Mitarbeiter-Integration":

Die SBS Feintechnik aus Schonach im Schwarzwald hat ein mustergültiges Programm für die Integration von ausländischen Mitarbeitern entwickelt. Mit gezielten Maßnahmen - von der Wohnung bis zum Sprachkurs - werden die Mitarbeiter für die Arbeit in einem deutschen Unternehmen kulturell und sprachlich fit gemacht.

Kategorie Umwelt, Fokus "Schadstofffreie Produkte":

Die Voith GmbH aus Heidenheim hat als weltweit tätiges Technologieunternehmen ein System etabliert, mit dem bereits in der Produktdesignphase gefährliche Stoffe identifiziert und kontrolliert werden können. Die Jury lobte in ihrem Urteil den weltweit einheitlichen Prozess als beispielhaft.

Über die Preisvergabe hat eine hochkarätig besetzte Jury entschieden:

   - Roland Tichy, Vorsitzender der Jury, bis 31. Oktober 2014 
     Chefredakteur der WirtschaftsWoche und Autor des Buches "Die 
     Pyramide steht kopf - Die Wirtschaft in der Altersfalle und wie 
     sie ihr entkommt". 
   - Dr. Raimund Klinkner, Vorstandsvorsitzender der 
     Bundesvereinigung Logistik (BVL) und Honorarprofessor für 
     Produktionslogistik an der Technischen Universität Berlin, 
     Vorsitzender des Aufsichtsrats der DMG Mori Seiki AG, 
     Geschäftsführender Gesellschafter Institute for  Manufacturing 
     Excellence. 
   - Stefan Kölbl, Vorsitzender des Vorstands DEKRA e.V. und DEKRA 
     SE. 
   - Hatto Mattes, Ministerialrat im Bundesministerium für Wirtschaft
     und Technologie, Leiter des Referates Produkt- und 
     Anlagensicherheit, Internationale technische Harmonisierung, 
     Gefahrguttransport. 
www.dekra.de 
www.dekra-award.de 

Über DEKRA

DEKRA ist eine der weltweit führenden Expertenorganisationen. Das Unternehmen ist heute in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten aktiv. Mehr als 32.000 Mitarbeiter sorgen nachhaltig für Sicherheit, Qualität und Umweltschutz. Die DEKRA SE ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des DEKRA e.V. und steuert das operative Geschäft des Konzerns. Die DEKRA Geschäftsfelder "Automotive", "Industrial" und "Personnel" stehen für qualifizierte und innovative Dienstleistungen rund um Themen wie Fahrzeugprüfung, Gutachten, Schadenregulierung, Systemzertifizierung, Produktprüfung & -zertifizierung, Industrie- & Bauprüfung, Materialprüfung & Inspektion, Consulting, Qualifizierung und Zeitarbeit. DEKRA erzielte 2013 einen Umsatz in Höhe von rund 2,3 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

DEKRA e.V.
Konzernkommunikation
Tilman Vögele-Ebering
Tel.: (0711) 7861-2122
E-Mail: tilman.voegele-ebering@dekra.com

Original-Content von: DEKRA SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DEKRA SE

Das könnte Sie auch interessieren: