Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu der Stimmung auf der Straße

Bielefeld (ots) - Deutsche Autofahrer befinden sich in einem ständigen Gerangel. Sie kämpfen um Parkplätze, drängeln auf der Autobahn und versuchen sich an der wartenden Stau-Schlange vorbei zu drücken. Wenn man der Umfrage von Unfallforschern glauben will, ist das Abbild der Ellenbogen-Gesellschaft. Auch wenn es auf den Straßen enger geworden ist, auch wenn der Stresspegel in einer sich immer schneller entwickelnden Welt steigt, der Hauptgrund für die schlechte Stimmung am Steuer ist ein anderer: Egoismus. Eigene Fehler fallen kaum ins Gewicht, die der Anderen dafür umso mehr. Dabei zeigt die Umfrage, wie die eigene Wahrnehmung täuschen kann. Dem gestiegenen Sicherheitsgefühl steht die Zahl der Verkehrstoten gegenüber, die seit 2013 wieder zunimmt. Daher nützen härtere Strafen etwa für Temposünder nichts, wenn die Einsicht fehlt. Aufklärungsarbeit und stärkere Kontrollen der Polizei können einen Beitrag zur Verbesserung leisten. Aggressivität am Steuer ist aber ein Gesellschaftliches Problem und somit nicht durch politische Beschlüsse zu lösen.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: