Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Auschwitz-Prozess für Überlebende ein "Lichtschimmer, Gerechtigkeit zu finden" - Nebenklage-Anwalt zur Verhandlung in Detmold

Bielefeld (ots) - Der Kemptener Rechtsanwalt Thomas Walther bezeichnet den im Februar beginnenden Prozess am Landgericht Detmold gegen einen ehemaligen SS-Wachmann (94) des KZ Auschwitz als einen "für die Überlebenden nicht mehr erhofften Lichtschimmer, Gerechtigkeit zu finden". Walther steht mit mehr als 20 möglichen Nebenklägern aus verschiedenen Ländern in Verbindung. Das berichtet das Bielefelder "Westfalen-Blatt" in seiner Montagsausgabe. Walther hatte bereits 31 Holocaust-Überlebende oder Nachfahren beim Prozess gegen den ehemaligen SS-Mann Oskar Gröning (94) im vergangenen Jahr am Landgericht Lüneburg vertreten. Dieser Prozess habe die Sicht Betroffener auf die deutsche Justiz verändert: "Die Ängste vor der deutschen Justiz und die oft große Distanz zu unserem Land haben sich durch das Gerichtsverfahren von Lüneburg in großen Respekt vor diesem Gericht und der deutschen Gegenwartsgesellschaft verändert", sagt Walther.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261
Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: