Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Bildungsbericht

Bielefeld (ots) - Der Wirtschaft gehen die Fachkräfte aus: Nicht zum ersten Mal warnen Experten vor dieser Entwicklung. Erstmals weist der neue Bildungsbericht aber der Wirtschaft selbst große Mitschuld durch wachsende Ausbildungsmüdigkeit zu.

Nun wird die ostwestfälische Wirtschaft einwenden, dass sie doch schon viel tue und dass ja auch mangelnde Ausbildungsfähigkeit der jungen Leute eine Rolle spiele. Das Kernproblem lautet aber auch in unserer Region: Wer einerseits mehr Ingenieure mit Hochschulabschluss einfordert, darf sich nicht wundern, wenn andererseits die Zahl der Aspiranten für eine duale Ausbildung in gewerblich-technischen Berufen abnimmt. Jenseits der 1-A-Bewerber müssen sich Unternehmen vermehrt um junge Leute kümmern, die bislang durchs Raster fallen. Dazu bedarf es einer intensiveren Zusammenarbeit mit den Berufskollegs.

Das duale System hat großen Anteil an der deutschen Wirtschaftskraft. Die Wirtschaft muss deshalb größtes Interesse daran haben, dass die Lehre ihre Bedeutung behält. Dazu gehören an erster Stelle nun einmal genügend viele Lehrstellen.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261
Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: