Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Hauptstadtflughafen

Bielefeld (ots) - Wann geht der Hauptstadtflughafen in Betrieb? Wie teuer wird es noch? Das sind die entscheidenden Fragen, die der Aufsichtsrat von Hartmut Mehdorn gern beantwortet hätte. Doch der Geschäftsführer ist eben doch kein Wunderheiler, der alles, was er anfasst, zu einem guten Ende bringen kann. Erst jetzt merken das die verantwortlichen Politiker. Mehdorn versteht es meisterhaft, von sich abzulenken und alle großen Fehler in die Vergangenheit zu verlagern. Dass es einfach nicht vorangehe, liege an den Planern und an der Bauaufsicht. Dabei ist der Flughafen-Chef seit mehr als einem Jahr im Amt, ohne dass er es geschafft hat, Ordnung in das Chaos zu bringen. Bei diesem Pannenbauwerk stellt sich die Frage, ob der Flughafen jemals in Betrieb geht. Ist Abreißen nicht billiger? Wenn sich jetzt herausstellt, dass der Brandschutz so niemals funktioniert hätte, müsste eigentlich der gesamte Aufsichtsrat den Hut nehmen. Die Politiker wollen etwas überwachen, von dem sie offenbar keine Ahnung haben. Sie haben sich überschätzt. Und wer zahlt die Zeche? Wie immer der Steuerzahler.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: