Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Thema Handwerk

Bielefeld (ots) - Man muss nicht im Handwerk arbeiten, um das Ergebnis einer neuen Umfrage in die Liste der guten Meldungen des Tages aufzunehmen: Wenn die Geschäfte laufen, sind Arbeitsplätze sicher. Das stabilisiert aus mehreren Gründen die gesamte Region. Einerseits ist die Umfrage ein guter Hinweis für diejenigen, die Arbeit suchen oder nicht sicher sind, welche Arbeit sie sich suchen sollen. Ein Blick auf die Berufe, die das Handwerk bietet, lohnt sich: Zahntechniker beispielsweise sind sehr zufrieden und sehr gefragt. Ein Berufsstand mit Perspektive also. Andererseits kurbeln Umfrageergebnisse wie dieses die Binnennachfrage an: Diejenigen, die Arbeit haben, können ihr Geld nun ausgeben und müssen es aus Angst vor einem Jobverlust nicht mehr horten. Wer hätte das alles gedacht: Noch vor etwa einem Jahr steckten die Betriebe in der Krise. Zwar nicht tief drin, aber doch so sehr, dass einige steckenblieben. Heute präsentiert sich das Handwerk als Jobmaschine - als eine, die sehr schnell arbeitet. Mehr als drei Viertel der Betriebe wollen ihr Personal halten. Weiter so.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: