Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT(Bielefeld) zur Frauen U20-WM

Bielefeld (ots) - Die nimmermüden Koreanerinnen haben hier gespielt, die hübschen Schwedinnen, auch die US-Amerikanerinnen, die zu den Titelfavoritinnen zählten. Doch ganz ehrlich: Bisher war Bielefeld bei der U20-WM nur ein Nebenschauplatz. Das Herz des Turniers schlägt in Bochum. Dreimal haben die Menschen dort schon die deutsche Mannschaft spielen sehen. Jedes Mal war die Stimmung prächtig, die Resonanz unerwartet groß. Viel mehr als die im Schnitt fast 18 000 Zuschauer wird auch der VfL Bochum in der nächsten Zweitligasaison kaum zu seinen Heimspielen begrüßen dürfen. Die WM wird im Ruhrpott angenommen. Deutschland sei Dank. Am Donnerstag bestreitet die DFB-Elf ihr Halbfinale. Wo? Na klar, in Bochum. In Bielefeld waren die Besucherzahlen nur am ersten Spieltag zweistellig. Danach war tote Hose. Es hätte mehr Sinn gemacht, die Partien der DFB-Elf über das Land zu verteilen. Bestenfalls mit dem Effekt, damit ein größeres Interesse auch an den Spielen anderer Nationen zu wecken. Augsburg hatte Glück. Dort trat Deutschland zu seinem Gruppenfinale an. Dresden geht leer aus. Bielefeld darf erleichtert sein, dass Deutschland nun garantiert am 1. August auf die Alm kommt. Kleines oder großes Finale - das ist nebensächlich. Gehen Sie hin. Denn auch wenn es die Ostwestfalen bislang nicht mit eigenen Augen sehen konnten: Die Mädchen haben sich ein volles Haus verdient.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: