Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Thema Schweinegrippe

    Bielefeld (ots) - Neue Grippe? Abgehakt! So denken nicht wenige Deutsche. Denn das Virus hat sich - gottlob! - im Vergleich zur saisonalen Grippe als weniger gefährlich erwiesen. 77 Todesfälle in Zusammenhang mit der Neuen Grippe hat das Gesundheitsministerium bislang registriert. Mehr als drei Viertel dieser Patienten hatten zumeist schwere Vorerkrankungen. Mehr als hundertmal so viele Menschen sterben jedes Jahr an der saisonalen Grippe. Warum aber ruft die Impfkommission dann dazu auf, die Vorbeugung nicht länger auf die Risikogruppen zu beschränken, sondern auf weite Teile der Bevölkerung auszudehnen? Die Antwort: Weil die eigentliche Herausforderung noch bevorsteht. Niemand weiß, was geschieht, wenn die Viren der Neuen und der üblichen Wintergrippe aufeinandertreffen. Je mehr Menschen geimpft sind, desto geringer ist die Gefahr, dass ein neuer, möglicherweise gefährlicherer Virustyp entsteht. Schwere Nebenwirkungen, soviel ist bislang bekannt, gibt es nur in seltenen Ausnahmefällen. Also lautet der Ratschlag: Impfen lassen! Wenn schon nicht gegen die Neue Grippe, dann wenigstens aber gegen die saisonale.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: