Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das Westfalen-Blatt (Bielefeld) zum Thema Renten-Nullrunde:

    Bielefeld (ots) - Rot-Grün und Schwarz-Rot haben sich in den vergangenen Jahren Mühe gegeben, das Grundprinzip der dynamischen Rente in Frage zu stellen, nach dem nun mal die Renten den Löhnen folgen. Riesterfaktor und Rentengarantie stehen dafür. Durch die Entwicklung bei den Löhnen in der Wirtschaftskrise greift nun bei den prognostizierten Nullrunden 2010 und 2011 die Rentengarantie, die ein Absinken der Altersbezüge verhindern soll. Dass mit dieser Konstruktion jedoch nur Augenwischerei betrieben wird, sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Denn diese Garantie ist ja so konstruiert worden, dass sie in wirtschaftlich besseren Folgejahren von den Rentnern selbst bezahlt werden muss. Interessant wäre es, von der FDP, dem neuen Koalitionspartner der Union, zu erfahren, wie sie jetzt zur Rentengarantie steht, die sie von Oppositionsbänken als unseriöses Versprechen so harsch kritisiert hat. Dass sich die Liberalen in der Regierung angesichts der geballten politischen Macht von 20 Millionen Rentnern an ihre Forderung erinnern, die Rentengararantie wieder abzuschaffen, scheint nicht sehr wahrscheinlich.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: