Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das Westfalen-Blatt (Bielefeld) zur Erhöhung der Fahrkartenpreise in NRW:

    Bielefeld (ots) - Bahnfahrer aufgepasst: Wer innerhalb von Ostwestfalen-Lippe mit dem Zug fährt, zahlt weder am 13. Dezember 2009 noch am 1. Januar 2010 mehr für die Fahrkarte. Wer mit dem Zug NRW hingegen verlässt, muss vom 13. Dezember an 1,8 Prozent (Bahn-Tarif) mehr berappen. Und wer länger quer durch NRW fährt, also einen der neun Verkehrsverbünde verlässt, zahlt vom 1. Januar 2010 gleich vier Prozent (NRW-Tarif) drauf. Als Gründe für die Preisanhebung beim Bahn-Tarif konnten Inflationsrate (null Prozent) und Energiekosten (niedrig) nicht genannt werden. Beim NRW-Tarif hingen werden gestiegene Energiekosten von 9,6 Prozent und allgemeine Preissteigerungen von einem bis 1,3 Prozent angegeben. Das ist beim NRW-Tarif eine wahrlich abenteuerliche Argumentation, die von der Genehmigungsbehörde, der Bezirksregierung Köln, noch einmal überprüft werden sollte. In NRW gibt es erheblichen Klärungsbedarf. Denn: Speziell hier tritt die Bahn für eine Preisanhebung von vier Prozent ein, ansonsten werden 1,8 Prozent als eine Entscheidung mit Augenmaß propagiert. Hier hat die Bahn offenbar die Tarifweichen falsch gestellt.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: