Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) schreibt zur Hetzkampagne einiger polnischer Medien gegen Deutschland kurz vor dem EM-Fußballspiel Polen gegen Deutschland:

Bielefeld (ots) - Meist führen sich die Reporter englischer Boulevard-Medien vor und während fußballerischer Großereignisse wie Kriegsberichterstatter auf. Das fällt während der Euro 2008 aus bekannten Gründen flach - ohne England fahren wir zur EM. Das unsägliche Erbe treten die Polen an. Großbuchstaben-Blätter aus Warschau zeigen Leo Beenhakker mit den abgeschlagenen Köpfen von Joachim Löw und Michael Ballack. »Fakt« druckt den DFB-Kapitän mit Pickelhaube und Mantel des deutschen Großritterordens auf seinem Titel und titelt nur einen Tag später: »Leo, besiege die Trabis«. Völkerverständigung sieht anders aus, Boulevard-Blätter sollte man aber auch nicht zu ernst nehmen. Einen etwas befremdlichen Beigeschmack bekommt die Kampagne, weil die Federführung dabei auch bei »Fakt« liegt - die einem großen deutschen Zeitungs- und Zeitschriftenverlag gehört. Und was es dann noch etwas merkwürdiger macht: Ausgerechnet in den deutschen Zeitungen desselben Verlages entschuldigt sich der polnische Botschafter für diese »Geschmacklosigkeit«, ist die Erregung über die ach so bösen und »uns« beleidigenden Polen besonders groß. Aber vielleicht dachten sich die Kollegen in den deutschen und polnischen Redaktionsstuben: Eine bessere Motivationhilfe für Ballack und Co. kann es gar nicht geben. Dann hätte das ganze Pseudotheater wenigstens noch einen guten Zweck. Pressekontakt: Westfalen-Blatt Nachrichtenleiter Andreas Kolesch Telefon: 0521 - 585261 Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: