Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur NRW-Koalition

    Bielefeld (ots) - Das passt gar nicht in die schwarz-gelbe Festwoche am Rhein. Mit ihrem Rütteln am Dogma Schulstruktur hat die FDP gestern der CDU die Feierlaune gründlich vermasselt. Es gebe eine felsenfeste Überzeugung, dass Inhalte und nicht Strukturen aus dem Pisa-Dilemma führen: So lautete bislang das Glaubensbekenntnis der Rüttgers-Ära. Hauptschulen stärken, Gesamtschulen gewähren lassen, massenhaft Lehrer einstellen und selbst kleinste Klassen weiterführen, das reicht jetzt nicht mehr. Die FDP geht weiter. Sie bringt die »regionale Mittelschule« ins Gespräch, ohne sich festzulegen. Dennoch ist klar: das ist mehr als ein Versuchsballon. Ganz aus heiterem Himmel schlug der gelbe Blitz übrigens nicht ein. Seit langem hat die FDP-Fraktion für den 30. November zum Thema Realschule - »eine tragende Säule unseres Bildungssystems« - in den Landtag geladen. Der Realschullehrerverband, der sich soeben von den Philologen freigemacht hat, soll dort die Positionen abstecken. So läuft das. Die gute alte »Mittelschule« hat es den Freigeistern angetan. Auch das ist nicht neu. In langen Oppositionsjahren war man schon einmal bei jener Sekundarschule, die jüngst für die SPD Modell stand. Reinhard Brockmann

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: