EUROFORUM Deutschland SE

Pressemitteilung zur EUROFORUM-Konferenz: "Haftpflicht 2002"
Nach den Anschlägen in New York: Neue Herausforderungen für die industrielle Haftpflichtversicherung

Düsseldorf (ots) - Nach den Terroranschlägen am 11. September in den USA haben Versicherungsunternehmen den Fluggesellschaften die Versicherungsverträge mit dem Großrisiko "Krieg und Terrorismus" gekündigt. Mit 20 Milliarden Mark übernimmt nun die Bundesregierung die Risikohaftung für die Deutsche Lufthansa. Auch der "Lipobay-Fall" im Sommer 2001 stellt die Haftpflichtversicherungen vor neue Haftungsdimensionen. Die dreitätige EUROFORUM Konferenz "Haftpflicht 2002" (22. bis 24. Januar 2001 in Hamburg) geht auf die aktuellen Diskussionen und rechtlichen Veränderungen in der Haftpflichtsparte aus Sicht der Versicherungswirtschaft und der Industrie ein. Die Entwicklung und Zukunft der industriellen Haftpflicht zeigen Dr. Christian Hinsch (Mitglied des Vorstandes des HDI Haftpflichtverbandes der Industrie V.a.G und der HDI Versicherung AG) und Ralf Oelßner (Leiter Versicherungsvermittlung, Deutsche Lufthansa AG und Vorstandsvorsitzender des Deutschen Versicherungs-Schutzverbandes e.V.) auf. Weitere Themen sind spezielle Versicherungslösungen für internationale agierende Unternehmen und für den E-Commerce. Rechtsfragen aus Sicht der Versicherungswirtschaft zum Schuldrechtsmodernisierungsgesetz und zum Schadenersatzrechtsänderungsgesetz werden erörtert und Vertreter der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG sowie der Nestlé Deutschland AG sprechen über die Versicherung und den Umgang mit Produktrückrufen. Wichtige Aspekte der Umwelt-, Patenthaftpflicht werden zudem thematisiert. Unter dem Fokus "Managerhaftpflicht" werden am dritten Konferenztag strafrechtliche Fragen diskutiert und am Beispiel der D&O Versicherung wird die Debatte um Vermögensschäden aufgegriffen. Die Employment Practices Liability Insurance (EPLI) wird sowohl im nationalen und internationalen Zusammenhang besprochen. EUROFORUM Deutschland GmbH EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare und Jahrestagungen. Der Markteintritt in Deutschland erfolgte 1990 mit leistungsfähigen Teams sowie innovativen Produkten im Informationsgeschäft. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen. Mit nunmehr über 230 Mitarbeitern sind in 2001 mehr als 1060 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten geplant. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen. ots Originaltext: EUROFORUM Deutschland GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Informationen sind erhältlich bei: EUROFORUM Deutschland GmbH Frau Ines Alexander Prinzenallee 3 40549 Düsseldorf Tel.: +49 (0)211/9686-3444 Fax: +49 (0)211/9686-4444 e-Mail: ines.alexander@euroforum.com Weitere Informationen zum Thema Versicherungen finden Sie unter: www.euroforum.de/versicherungen.htm Informationen für Redaktionen Claudia Büttner, Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: +49 (0)211/9686 3380 Fax: +49 (0)211/9686 4380 E-Mail: presse@euroforum.com Presseinformation im Internet www.euroforum.de/presse/haftpflicht.htm EUROFORUM im Internet: www.euroforum.com Original-Content von: EUROFORUM Deutschland SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: