EUROFORUM Deutschland SE

EUROFORUM-Konferenz: "Netznutzung und kartellamtsfeste Netznutzungsentgelte"
Frischer Wind in der Debatte um die Verbändeverordnung II der Stromwirtschaft

Düsseldorf (ots) - "Kartellamt untersucht 22 Energieversorgungsunternehmen - Verdacht auf missbräuchliche Durchleitungsgebühren / Abnehmer fordern Einsatz einer Regulierungsbehörde!" (Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 28.September 2001). Die Forderung des Kartellamts nach einer Regulierungsbehörde belebt die Diskussion um die Neureglung der Energiewirtschaft durch eine zweite Verbändeverordnung (VVII). Der erste Versuch einer verbindlichen, nichtgesetzlichen Richtlinie in der Verbänderverordnung I (VVI) hat die Schwierigkeiten bei der Schaffung eines Regelwerkes für die liberalisierte Netznutzung sowohl für Kunden wie für Anbieter aufgezeigt. Eine Einigung über die Netznutzung und die Netznutzungsentgelte wird aber immer dringender. Zurzeit fehlt der Energiewirtschaft die nötige Planungssicherheit, um die Liberalisierung erfolgreich voranzutreiben. Die EUROFORUM-Fachkonferenz "Netznutzung und kartellamtsfeste Netznutzungsentgelte" (4./5. Dezember 2001) zeigt die komplexen Fragestellungen, die mit der Verbändeverordnung II einhergehen auf und diskutiert über den Nutzen einer Regulierungsbehörde. Über die Folgen der Weiterentwicklung der Verbändeverordnung II für Netzbetreiber und Netznutzer spricht aus Sicht der Industrie Dr. Christof Bauer (Degussa AG). Die Vorschläge der EU-Kommission zur Vollendung des Energie-Binnenmarktes zeigt Dr. Stefan Gewaltig ( Europäische Kommission) auf. Auf kartellrechtliche Aspekte bei der Kalkulation und Kostenzuordnung von kartellamtsfesten Netzzugangsentgelten geht unter anderem Harald Piltz (Landeskartellbehörde Brandenburg) ein. Weitere Referenten aus Beratung, Politik und Energiewirtschaft beschäftigen sich mit den Themenschwerpunkten "Grenzüberschreitendender Netzzugang", "Kostendruck im Netzbetrieb" und zeigen innovative Ansätze im Energiemanagement auf. EUROFORUM Deutschland GmbH EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare und Jahrestagungen. Der Markteintritt in Deutschland erfolgte 1990 mit leistungsfähigen Teams sowie innovativen Produkten im Informationsgeschäft. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen. Mit nunmehr über 230 Mitarbeitern sind in 2001 mehr als 1060 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten geplant. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen. Weitere Informationen sind erhältlich bei: EUROFORUM Deutschland GmbH Frau Karina Rockstroh Prinzenallee 3 40549 Düsseldorf Tel.: +49 (0)211/9686-3435 Fax: +49 (0)211/9686-4435 e-Mail: Karina.Rockstroh@euroforum.com Weitere Informationen zum Thema Energie finden Sie unter: www.euroforum.de/energie.htm ots Originaltext: EUROFORUM Deutschland GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Informationen für Redaktionen Claudia Büttner, Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: +49 (0)211/9686 3380 Fax: +49 (0)211/9686 4380 E-Mail: presse@euroforum.com Presseinformation im Internet: www.euroforum.de/presse/netzzugangsentgelte.htm EUROFORUM im Internet: www.euroforum.com Original-Content von: EUROFORUM Deutschland SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: