EUROFORUM Deutschland SE

Energieeffizienz-Ziele treiben Kfz-Elektronik voran 14. EUROFORUM-Jahrestagung "Elektronik-Systeme im Automobil" 10. und 11. Februar 2010, Sofitel Munich Bayerpost, München

München/Düsseldorf (ots) - Die verstärkte Nachfrage nach neuen Applikationen zur CO2- und Verbrauchsreduktion wird nach Einschätzung von ZVEI den Markt für Kfz-Elektronik 2010 beleben. Die Experten rechnen mit einem Umsatzwachstum von etwa zehn Prozent, nachdem die Absatzschwäche in der Automobilindustrie insbesondere in den Premiumsegmenten 2009 zu einem Umsatzrückgang bei Kfz-Elektronik von 30 Prozent geführt hatte. Trotz des wirtschaftlich schwierigen Umfelds gewinnen elektronische Systeme weiter an Bedeutung. Elektronische Komponenten helfen, die Energieeffizienz in Kraftfahrzeugen zu erhöhen und spielen bei der Entwicklung neuer Antriebsformen wie Hybrid, Elektro oder Wasserstoff eine große Rolle. Auf der 14. EUROFORUM-Jahrestagung "Elektronik-Systeme im Automobil" (10. und 11. Februar 2010, München) stellen Elektronik- und Automobilexperten aktuelle Trends bei der Elektronikentwicklung für Kraftfahrzeuge vor. Rund zwanzig Elektronik- und Entwicklungs-Verantwortliche bei Automobilherstellen und -zulieferern diskutieren neue Ansätze bei der Entwicklung und stellen die Herausforderungen bei neuen Antriebsformen, bei neuen Batterietechnologien sowie bei Sicherheitssystemen vor. Die Reduktion der Komplexität der Systeme ist weiteres Thema. Die Perspektiven, die sich aus der zunehmenden Elektrifizierung des Antriebsstrangs ergeben, erläutern unter anderen Prof. Dr. Burkhard Göschel (Magna International) und Dr. Johannes Liebl (BMW AG). Die Herausforderungen, die sich aus den politischen Zielen zur Senkung der CO2-Emissionen und zur Reduzierung des Treibstoffverbrauchs ergeben, zeigt Dr. Ing. Rainer Kallenbach (Robert Bosch GmbH) auf. Klaus Lange (Volkswagen AG) geht auf die Auswirkungen der Energieeffizienz-Ziele für die Bordelektronik ein. Über die Potenziale bei der Fahrzeugdiagnose spricht Dr. Thomas Raith (Daimler AG). Als Vertreter des Elektroauto-Herstellers Think Global berichtet Richard Canny über die Herausforderungen bei der Entwicklung eines Elektroautos in einer auf Öl basierenden Welt. Mit einem Fachtag am 9. Februar 2010 wird die EUROFORUM-Jahrestagung "Elektronik-Systeme im Automobil" eingeleitet. Unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Ing. Hans-Christian Reuss (Universität Stuttgart) werden in zwei parallelen Vortragsreihen die neue Sicherheitsnorm ISO 26262, die Integration von Elektronik-Systemen zwischen OEM und Zulieferer, Qualitätssicherung, Diagnosesysteme und die Elektrifizierung erläutert. Das vollständige Programm finden Sie unter: http://www.elektroniksysteme-automobil.de/?pr Pressekontakt: Dr. phil. Nadja Thomas Senior-Pressereferentin EUROFORUM Deutschland SE Prinzenallee 3 40549 Düsseldorf Tel.: +49 211/96 86-33 87 Fax: +49 211/96 86-43 87 E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com Original-Content von: EUROFORUM Deutschland SE, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: