Messe Berlin GmbH

Schulunterricht mal anders: "Erlebniswelt Messe" auf der Grünen Woche

Berlin (ots) - Berlin, 29. November 2010 - Vom 21. bis 30. Januar 2011 wird die Grüne Woche zum grünen Klassenzimmer: Über 80 lehrreiche Programmpunkte laden Schüler von der ersten Klasse bis zur gymnasialen Oberstufe zu interessanten Vorträgen, unterhaltsamen Wettbewerben, leckeren Verkostungen, aufregenden Experimenten, spannenden Spielen und jeder Menge Action ein. Schwerpunktthemen sind 2011 "Gesundheit & Ernährung", "Landwirtschaft & Natur" sowie "Ausbildung & Berufsfindung". Schon über 300.000 Schüler aus Berlin und Brandenburg haben das Schülerprogramm der Internationalen Grünen Woche in den letzten zwölf Jahren besucht und praxisnahen Unterricht rund um die Themen Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau erlebt. Das Schülerprogramm wird von den Schulbehörden in Berlin und Brandenburg empfohlen. Schulklassen zahlen vier Euro pro Schüler, bis zu zwei begleitende Lehrer haben freien Eintritt.

Die Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie (BVE) und der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) warten mit der Sonderschau "Qualität und Vertrauen" in Halle 1.2b auf die jungen Messebesucher. Bei Quiz- und Bewegungsspielen dreht sich alles um das Thema "Gesunde Ernährung". Am Stand der Welthungerhilfe werden Spenden für ein Landwirtschaftsprojekt in Liberia erradelt.

In Halle 23a präsentiert sich das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) mit einem abwechslungsreichen Programm den großen und kleinen Messebesuchern. Schüler können zum Beispiel mit Kater Cook einen aid-Ernährungsführerschein erwerben oder im Schüler-Labor unter fachkundiger Anleitung spannende Experimente zum Thema Obst und Gemüse wagen. Bei den "SchmExperten" werden die Geschmacksnerven herausgefordert und "coole Drinks" probiert. Neu ist die "Ess-Kult-Tour" in der BMELV-Halle: Hier wird den Jugendlichen durch interaktives Stationenlernen gesunde Ernährung und Konsumkompetenz näher gebracht. Sie setzten sich mit den Versprechungen der Lebensmittelwerbung auseinander, bereiten ein frisches Pesto zu oder finden die Umweltbelastung eines Lebensmittels mit Hilfe eines Ökobilanz-Rechners heraus.

Der ErlebnisBauernhof in Halle 3.2 bietet realistische Einblicke in die moderne, nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft. Neben der Wissensvermittlung wie beim Experimentieren mit Getreide, bei einer Hofführung oder bei Vorführungen zur Zuckerrübe steht insbesondere der Ausbildungsaspekt im Mittelpunkt. Am Montag, dem 24. Januar, findet hier der "Tag der Ausbildung - Die Chance für deine Zukunft" statt. Bei einer Schülerrallye und im "Markt der Möglichkeiten" erhalten Schüler einen Einblick in die unterschiedlichen Berufsfelder des Agrarbereichs. Vertreter der Praxis stellen die Grünen Berufe vor und beantworten den Schülern konkret Fragen. Die Bundesagentur für Arbeit bietet erstmalig einen Bewerbungsmappen-Check an. Während die Schüler ihr Wissen testen, sind die Pädagogen zu einem "Lehrerfrühstück" eingeladen. Dabei erfahren sie mehr über die Karrieremöglichkeiten und Ausbildungschancen in den vorgestellten Berufen.

In der als riesengroßer begehbarer Stall ausgestatteten Tierhalle 25 können Rinder, Pferde, Esel, Schweine und Schafe live erlebt werden. Bei spektakulären Tiervorführungen werden täglich unterschiedliche Nutztierrasen vorgestellt und ihre Funktion in der Landwirtschaft erklärt. Ein besonderes Highlight ist die "Tierhalle im Morgenerwachen", hier kann jeweils eine Schulklasse noch vor Messebeginn die Tiere im Rahmen einer Hallenführung hautnah erleben.

In Halle 1.2a verdient die umfassende Aquaristikschau des Zentralverbandes Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) besondere Aufmerksamkeit. 13 Aquarien werden in unterschiedlichen Stilen eingerichtet: vom modernen Designeraquarium über ein Afrikanisches Flußbettbecken bis zum Neuguinea-Aquarium mit schillernden Regenbogenfischen. Im Bereich der Nano-Aquaristik werden echte Zierfisch-Raritäten zu sehen sein - insgesamt werden über 50 edle, kleine Aquarien mit Guppies, Molchen, Kampffischen, Garnelen und Krabben gezeigt. Ein besonderes Highlight: der Einrichtungswettbewerb für Schulklassen. Drei bis fünf Schüler pro Klasse dürfen ein Aquarium einrichten, das gegen Ende der Grünen Woche von einer Fachjury prämiert wird. Als Hauptpreis winkt ein großes Aquarium für die Schulklasse mit dem besten Aquariumsentwurf.

Ein umfangreiches Schülerprogramm bietet der BioMarkt in Halle 6.2. Mit frischen Frühstückssnacks verwöhnt BioSpitzenkoch Bernd Trum die Schüler und Fitnesstrainer bringen sie anschließend richtig in Schwung. Im BioGarten erfahren sie alles Wissenswerte über den Apfel und können eigenen frischen Apfelsaft pressen. Auf dem interaktiven Lehrpfad von Demeter stehen die Geschmacksnerven auf dem Prüfstand und beim Wettbewerb "Was kennst du?" der Gastronomischen Versorgungsleistung GmbH wird getestet, ob die Schüler Früchte und Gemüse auch mit verbundenen Augen erkennen. Beim Kakao-Parcours des Forum Fairer Handel lernen die Schüler den Anbau der Kakaobohne kennen und erleben spielerisch den Arbeitsalltag der Kakao-Bauern. Diskussionen zum Konzept der fairen Preise, der partnerschaftlichen Handelsbeziehungen und der Macht der Verbraucher eignen sich besonders für die Mittel- und Oberstufe. Zum Abschluss erhält jeder Schüler ein Glas Kakaomilch aus fair gehandeltem Kakao.

Die nature.tec in Halle 4.2 präsentiert sich mit dem neuen Schwerpunkt "Biowerkstoffe". Die kleinsten Besucher treffen hier auf Bauer Hubert und malen und basteln mit nachwachsenden Rohstoffen. Zwei mal täglich verteilt das CUTEC-Institut unter dem Motto "Energie für deinen Tank" kostenlos Popcorn an Kinder und Jugendliche, die am Schülerprogramm teilnehmen.

Der Gartenbaubereich hat sein Angebot im Schülerprogramm erheblich ausgebaut. Grundschüler können an mehrere Schulgarten-Stationen einfache, grundlegende Arbeitstechniken des Gärtnerns kennenlernen und einen "Mini-Garten zum Mitnehmen" anfertigen. Für Jugendliche steht eine kleine schachbrettartige Musterfläche zu Verfügung, die sie mit gärtnerischen Mitteln gestalten. Dabei lernen sie grundlegende Arbeitsschritte der Berufsfachrichtungen von Landschaftsplanern, Zierpflanzengärtnern und Garten-Landschaftsbauern kennen. Am Tag der Ausbildung am 24. Januar beteiligt sich der Zentralverband Gartenbau (ZVG) mit einem Bühnenprogramm zum Thema "Gärtner - ein Beruf voller Leben".

Anmeldung und weitere Infos und zum kompletten Schülerprogramm:

Messe Berlin GmbH - Schülerprogramm, Heike Albrecht, Monique Heiden, Messedamm 22, 14055 Berlin, erlebniswelt@messe-berlin.de, Info-Tel.: 030-3038-2031, Fax: 030-3038-2075, www.gruenewoche.de >Besucher-Infos > Schülerprogramm

Pressekontakt:

Wolfgang Rogall
Tel. +49(0)30 3038-2218
Fax +49(0)30 3038-2287
E-Mail rogall@messe-berlin.de
www.messe-berlin.de

Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
14055 Berlin
Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Messe Berlin GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: