Messe Berlin GmbH

Eröffnungsbericht
InnoTrans 2000: Weltleitmesse der Schienenverkehrstechnik in Berlin - Verdopplung bei Ausstellerzahl und Ausstellungsfläche

    
    InnoTrans 2000 - Internationale Fachmesse für Verkehrstechnik
    Innovative Komponenten, Fahrzeuge, Systeme
    (12. - 15. September 2000)
    
    Über 800 Aussteller aus 25 Ländern - Hightech-Präsentationen auf
neuer Gleisanlage - Premiere für Internationalen Bahngipfel -
Publikumstage mit Bahnfest am 16. und 17. September
    
    Mit einer erneuten Verdopplung bei Ausstellerzahl und
Ausstellungsfläche setzt die zum dritten Mal in Berlin stattfindenden
Weltleitmesse der Schienenverkehrstechnik InnoTrans 2000 wiederum
Maßstäbe. Insgesamt 825 Aussteller aus 25 Ländern präsentieren vom
12. bis 15. September 2000 auf dem Messegelände am Funkturm ihre
innovativen Produkte und Dienstleistungen. Die Nettofläche konnte im
Vergleich zur InnoTrans '98 um mehr als 100 Prozent gesteigert werden
und liegt jetzt bei 22.150 Quadratmetern. Bereits vor zwei Jahren war
es gelungen, die Zahlen bei Ausstellern und Fläche gegenüber der
Premierenveranstaltung von 1996 zu verdoppeln.
    
    Mit der Fertigstellung ihrer rund zwei Kilometer langen
Gleisanlage verfügt die Messe Berlin über weltweit einmalige
Möglichkeiten zur Präsentation schienengebundender Exponate. Die
Aussteller der InnoTrans 2000 haben das erkannt: die bis zwischen die
modernen Ausstellungshallen reichenden Gleise sind vollständig
ausgebucht. Großen Zuspruch findet auch das Rahmenprogramm der
Fachmesse unter dem Dachnamen "InnoTrans Convention". Diese
Kombination aus Fachmesse, angeschlossenen Fachkongressen und
Tagungen sowie Freigeländeausstellung mit direkter Gleisanbindung
existiert so auf keiner anderen Messe der Welt.
    
    Jeder dritte Aussteller kommt aus dem Ausland
    
    Zu den herausragenden Merkmalen der Internationalen Fachmesse für
Verkehrstechnik gehört die hohe Internationalität der Aussteller.
Inzwischen kommt jeder dritte aus dem Ausland. Die von ausländischen
Firmen belegte Ausstellungsfläche hat sich im Vergleich zu 1998
verdoppelt.
    
    Neben Ausstellern aus nahezu allen europäischen Ländern sind
zunehmend Unternehmen aus den USA und Kanada, aus Japan und China
sowie aus Australien in Berlin dabei. Große Steigerungen gibt es
insbesondere bei Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Italien,
Niederlande, Österreich, Schweiz und den USA. Erstmals auf einer
InnoTrans vertreten sind unter anderem Linkone aus Australien, die
Railway Industry Association (Großbritannien), Kelsan Technologies
Cord. (Kanada) und Swiss Rail. Auf Gemeinschaftsständen präsentieren
sich Firmen aus Dänemark, Finnland, Frankreich, Polen und Ungarn.
    
    Bahngipfel mit Verkehrsministern und Bahnchefs aus 27 Ländern
    
    Verkehrspolitisches Highlight der InnoTrans 2000 ist der erste
East European and Asian Rail Summit (EEARS). Zu diesem
internationalen Bahngipfel treffen sich Verkehrsminister und
Bahnchefs osteuropäischer und asiatischer Staaten vom 11. bis 13.
September. Rund 150 geladene Gäste aus 27 Ländern haben zugesagt.
Höhepunkt des Gipfeltreffens ist am 12. September ein Symposium mit
hochrangigen Bahnvertretern aus den Mitgliedsländern der Organisation
für die Zusammenarbeit der Eisenbahnen (OSShD). Dabei geht es um die
Modernisierung der Eisenbahnen in Ost und West, die
EU-Verkehrspolitik und den weiteren Harmonisierungsprozess der
Bahninfrastruktur. Die Initiative und Einladung zu dem Bahngipfel
geht von Bundesverkehrsminister Reinhard Klimmt und vom
Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG (DB), Hartmut Mehdorn,
aus.
    
    InnoTrans bietet repräsentativen Branchenüberblick
    
    Wichtigster Ausstellungsschwerpunkt der InnoTrans 2000 sind die
Innovationen der Schienenverkehrstechnik in den Bereichen
Schienenfahrzeuge, Baugruppen und Komponenten. Fachleute aus aller
Welt werden erneut zahlreiche Neuentwicklungen schienengebundener
Fahrzeuge, insbesondere von Nah- und Regionalverkehrszügen, zu sehen
bekommen. Schwerpunktthemen sind darüber hinaus Infrastruktur,
Service für Fahrzeuge, Kommunikationstechnik, Telematische Systeme,
Fahrgastinformation, Fahrgeldsysteme/Ticketing sowie Bahnhof- und
Haltestellenausstattung. Zunehmend werden auf der InnoTrans auch
E-Commerce-Lösungen angeboten.
    
    Die Großen der internationalen Schienverkehrstechnik wie ALSTOM,
Bombardier Transportation und Siemens Verkehrstechnik sind ebenso
vertreten wie mittelständische Unternehmen, weltweit agierende
Hersteller wie öffentliche und private Abnehmer ihrer Produkte. Durch
die Fertigstellung der Gleisanlage können in diesem Jahr noch mehr
Firmen ihre schienengebundenen Exponate vorstellen. Diese exzellenten
Möglichkeiten nutzen neben den großen Systemhäusern unter anderem
auch The Greenbrier Companies (USA), Ferrovie dello Stato (Italien),
Swiss Rail, Vossloh Schienenfahrzeuge und die Deutsche Bahn AG.
    
    Premieren für innovative Produkte und Konzepte
    
    Zu den Premieren der InnoTrans 2000 gehört das innovative
Fahrzeugkonzept LIREX, das die Deutsche Bahn AG gemeinsam mit ALSTOM
LHB entwickelt hat. Ein sechsteiliger Gliederzug auf
Einachsfahrwerken mit dieselelektrischem Antrieb bildet das
Grundkonzept. Erstmals verfügt ein Fernverkehrs-Triebwagen
    über einen durchgehend niederflurigen Fußboden. Neben dem
stufenlosen Einstieg bietet der breite Gang einen ungehinderten
Durchgang zwischen sämtlichen Fahrzeugteilen. Alle wesentlichen
Aggregate sind im Dachbereich des Fahrzeugs untergebracht.
    
    Viel Reisekomfort bietet der ICE TD, der dieselelektrische
Triebzug mit elektromechanischer Neigetechnik: Zu ihm gehören
ergonomisch gestaltete Sitze, Großraum-Displays, Klimaanlage,
Servicezonen, Business-Arbeitsplätze und Kleinkind-Abteil. Dieser
hochmoderne Triebzug wurde von dem Konsortium ICT-VT - zu dem die
Siemens AG und Bombardier Transportation gehören - für den
Fernverkehr der Deutschen Bahn AG entwickelt. Mit einer
Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h zählt der ICE TD zu den
schnellsten Diesel-Triebzügen der Welt.
    
    Auch das spanische Unternehmen TALGO, zwei Mitgliedsfirmen der
SWISSRAIL Export Association, FERROVIE DELLO STATO aus Italien und
The Greenbrier Companies aus den USA sind auf dem Freigelände mit
Produktneuheiten vertreten. Die zu SWISSRAIL gehörende Stadler Pankow
GmbH stellt den Niederflur-Gelenktriebwagen BR 646-0 vor, Greenbrier
unter anderem einen Kesselwagen und TALGO einen Schiebewandwagen.
FERROVIE DELLO STATO zeigt einen E-Lok-bespannten Zug.
    
    InnoTrans Convention: Podium des internationalen Fachwissens
    
    Das umfangreiche Angebot hochkarätig besetzter
Rahmenveranstaltungen wurde erstmals unter dem Namen "InnoTrans
Convention" zusammengefasst. Aus der Fülle der Foren, Tagungen,
Seminare und Workshops ragen der Fachkongress "Öffentlicher Verkehr
im 21. Jahrhundert - Sichere Mobilität für den Kunden" und die
"BahnBau 2000" heraus. Beim Fachkongress geht es unter anderem um
Sicherheitskonzepte für den öffentlichen Verkehr in internationalen
Großstädten, Fragen wie Personalpräsenz, Video-Überwachung und
Ordnungspartnerschaft sowie Möglichkeiten des Telematikeinsatzes.
Organisiert wird der Fachkongress vom Deutschen Verkehrsforum in
Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV).
    
    Das Thema Verkehrsinfrastruktur spielt bei der InnoTrans eine
immer größere Rolle. Dem wird in diesem Jahr unter anderem mit der
"BahnBau 2000" Rechnung getragen. Die vom Verband Deutscher
Eisenbahningenieure (VDEI) veranstaltete Fachtagung mit
Firmenpräsentation war bereits bei der InnoTrans '98 ein großer
Erfolg. Über 400 Eisenbahningenieure aus mehreren europäischen
Ländern nahmen daran teil.
    
    Der Schwerpunkt der "BahnBau 2000" liegt bei der Planung und
Ausführung von Gleis- Hoch-, Tief- und Ingenieurbauarbeiten sowie bei
der Projektierung von Leit- und Signaltechnik. Entsprechend
präsentieren sich vorrangig Ingenieurbüros und bauausführende
Unternehmen. Aber auch die Maschinenbauer und Zulieferer von
Komponenten des Eisenbahnbaus sind mit neuen Angeboten vertreten.
    
    Hightech und Volldampf bei den Publikumstagen
    
    Vom blitzenden Hightech-Triebzug bis zur schnaufenden Dampflok -
das Publikums-Wochenende der InnoTrans 2000 hält Information und
Emotion im attraktiven Doppelpack bereit. Nach Abschluss der
viertägigen Internationalen Fachmesse für Verkehrstechnik heben sich
am 16. und 17. September die Schranken des InnoTrans-Freigeländes
auch für die bahninteressierte Öffentlichkeit. Spätestens seit der
    InnoTrans '98 sind die Publikumstage zu einer Art Pflichttermin
für Eisenbahn-Fans aller Altersgruppen geworden. Vor zwei Jahren
waren trotz strömenden Regens rund 25.000 Besucher zum Bahnfest auf
das InnoTrans-Freigelände gekommen. Die Mischung aus
Hightech-Fahrzeugen, Bahn-Nostalgie und Volksfestatmosphäre wird auch
in diesem Jahr ihre Zugkraft nicht verfehlen.
    
    Das InnoTrans-Bahnfest findet am Samstag, 16. September, und am
Sonntag, 17. September 2000, jeweils von 10 bis 18 Uhr statt. Der
Eintritt ist an beiden Tagen frei. Das Ausstellungsgelände ist mit
öffentlichen Verkehrsmitteln günstig erreichbar. In unmittelbarer
Nähe befindet sich der S-Bahnhof Eichkamp. Veranstalter der
Publikumstage ist die Messe Berlin.
    
ots Originaltext: Messe Berlin
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Pressekontakt:

Messe Berlin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Messedamm 22, 14055 Berlin

Wolfgang Wagner, Tel. 030 / 3038 2277
Yasmine Abbou, Tel. 030 / 3038 2269, Fax 030 / 3038 2278
Internet: http://www.innotrans.de
E-Mail: innotrans-presse@messe-berlin.de
4


4


2

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Messe Berlin GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: