Messe Berlin GmbH

Raumfahrt: ILA2008 gewährt Blick in die Zukunft

Berlin (ots) - Erste deutsche Industriestudie zum bemannten Zugang Europas zum Erdorbit Raumfahrt auf 3.000 qm - Mit ESA Astronauten im Gespräch Berlin, 16. Mai 2008 - Einblick in die Zukunft gewährt die ILA2008 (27.5.-1.6.) in Halle 9 mit beeindruckenden Exponaten aus der bemannten Raumfahrt. Nach der erfolgreichen Columbus-Mission Anfang des Jahres ist ein 1:1 Modell des Labors zu sehen, das seit Februar an der Internationalen Raumstation ISS angedockt ist. Neben einem Modell des europäischen Raumtransporters ATV (Automated Transfer Vehicle) wird zum ersten Mal in der Öffentlichkeit eine deutsche Industriestudie, ATV-Evolution, für einen möglichen autonomen bemannten Zugang Europas zum Erdorbit zu sehen sein. Die ILA zeigt in diesem Jahr den mit 3.000 Quadratmetern größten Raumfahrtbereich aller weltweiten Aerospace-Messen. Im Space Pavillon stellen die Raumfahrtunternehmen im BDLI, die Europäische Weltraumorganisation ESA, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aktuelle und zukünftige deutsche und europäische Raumfahrtprogramme vor. Die Erforschung von Mond und Mars und die vielfältigen Raumfahrtanwendungen wie das europäische Sattelitennavigationssystem Galileo werden anschaulich dargestellt. Astronauten der ESA werden von ihren Missionen berichten. Eine Studie der deutschen Raumfahrtindustrie für einen Mondlandegerät wird im Maßstab 1:2 zu sehen sein. Highlight während der Fachbesuchertage und gleichzeitig Airshowpremiere: der ILA Space Day unter Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Michael Glos. Die halbtägige, hochrangig besetzte Konferenz befasst sich mit Prioritäten und künftigen Schwerpunkten für die europäische und deutsche Raumfahrt. In der "SPACE WORLD" stellen zahlreiche nationale und internationale Leitfirmen aus. Zusätzlich zeigt das Khrunichev State Research and Production Space Center aus Russland die jüngsten Modelle der neuen Angara-Trägerraketenfamilie, die künftig die Proton-Rakete als Arbeitspferd der russischen Raumfahrt ersetzen soll. Erstmals vertreten ist die Indian Space Research Organisation ISRO, die auf der ILA einen Überblick über ihr breites Arbeitsspektrum geben wird. Pressekontakt: Wolfgang Rogall Tel. +49(0)30 3038-2218 Fax +49(0)30 3038-2287 E-Mail rogall@messe-berlin.de www.messe-berlin.de Messe Berlin GmbH Messedamm 22 14055 Berlin Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: