Deutsche Welthungerhilfe e.V.

Flutkatastrophe in Südasien: Welthungerhilfe unterstützt Flutopfer in Südasien

    Bonn (ots) - 03. August 2007. Die Deutsche Welthungerhilfe wird die Opfer der schweren Überschwemmungen in Südasien mit umfangreichen Hilfsaktionen unterstützen. In Nepal, Indien und Bangladesch sollen in der kommenden Woche Nahrungsmittel sowie Plastikplanen und Trinkwasser verteilt werden.

    In Südasien hatten außergewöhnlich starke Regenfälle während der Monsunzeit die großen Flüsse über die Ufer treten lassen. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind insgesamt fast 20 Millionen Menschen in Nepal, Indien und Bangladesch obdachlos geworden. Ganze Distrikte sind unter den Wasserfluten verschwunden, tausende Häuser und riesige landwirtschaftliche Flächen wurden zerstört. Hinzu kommen Erdrutsche, die viele Dörfer verschütten.

    Die Welthungerhilfe leistet die Nothilfe gemeinsam mit langjährigen einheimischen Partnerorganisationen, die die Menschen dort versorgen, wohin sie sich vor den Fluten gerettet haben. Außerdem wird die Welthungerhilfe ihre Hilfsaktionen mit ihren europäischen Partnern innerhalb der Alliance2015 koordinieren, um die Hilfe so effizient wie möglich zu gestalten.

    Die Welthungerhilfe bittet um Spenden für die Flutopfer in Südasien:

    Deutsche Welthungerhilfe Kontonummer 1115 Sparkasse KölnBonn BLZ 370 501 98 Stichwort: Fluthilfe Südasien

    Weitere Informationen unter www.welthungerhilfe.de

Pressekontakt:
Kontakt:
Simone Pott, stellvertretende Pressesprecherin
Tel:    (02 28) 22 88 - 132
Mobil: (0172) 25 25 962
Doris Theisen, Assistentin der Pressestelle
Tel: (02 28) 2288 - 128
Fax: (02 28) 2288 - 333  
Deutsche Welthungerhilfe (DWHH) e. V.
Friedrich-Ebert-Straße 1
D-53173 Bonn
Tel: (02 28) 2288 - 0
presse@welthungerhilfe.de

Original-Content von: Deutsche Welthungerhilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Welthungerhilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: