BDI Bundesverband der Dt. Industrie

BDI-Präsident Rogowski fordert grundlegende Sanierung des Bildungssystems in Deutschland

Berlin (ots) - "Weil wir Bildung und Ausbildung vernachlässigen, ist das Fundament unseres Wohlstandes brüchig geworden - und deshalb ist es allerhöchste Zeit, dass wir dieses Fundament sanieren". Dies sagte Michael Rogowski, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), auf der Tagung "Zukunftsaufgabe Qualifikation - Schlüssel zum Erfolg mittelständischer Unternehmen" am Mittwoch in Berlin. Die Reform des Bildungssystems müsse ganz oben auf die politische Agenda gesetzt werden. Insgesamt bräuchte unser Bildungssystem mehr Flexibilität und mehr Wettbewerb. Dabei müssten auch unkonventionelle Lösungen diskutiert werden, wie beispielsweise die Aufgabe des Dogmas, dass alle Lehrer grundsätzlich das gleiche Gehalt beziehen - unabhängig davon, welches Fach sie unterrichten. Bildung und Qualifikation seien Dreh- und Angelpunkt einer modernen Wissensgesellschaft, betonte auch Arend Oetker, Vorsitzender des BDI-Mittelstandsausschusses. "Investitionen in Qualifikation von Unternehmensführung und Mitarbeitern sind Investitionen in die Zukunft des Unternehmens", so Oetker. Der Qualifikation von Unternehmern, Führungskräften und Mitarbeitern müsste höchste Priorität eingeräumt werden. Dies gelte auch und insbesondere für mittelständische Unternehmen, dem "Rückgrat der deutschen Wirtschaft". Bei der Implementierung eines erfolgreichen Wissensmanagements im Unternehmen und bei der Organisation einer zielgerichteten Mitarbeiterqualifikation bestünden hier zum Teil noch erhebliche Defizite. Die Konferenz, die der BDI mit dem Wuppertaler Kreis, der deutschen Vereinigung zur Förderung der Weiterbildung von Führungskräften, durchführte, zeigte praxisnah erfolgreiche und zukunftsweisende Konzepte zur Sicherung der Qualifikation und der Kompetenz im Unternehmen. ots Originaltext: Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. Mitgliedsverband der UNICE Postanschrift 11053 Berlin Telekontakte Tel.: (030) 2028-1450 Fax: (030) 2028-2450 Internet: http://www.bdi-online.de E-Mail: a.schultheiss@bdi-online.de Original-Content von: BDI Bundesverband der Dt. Industrie, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: