BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

BGA: Einsparungen Vorrang vor Steuererhöhungen einräumen

Berlin (ots) - "Steuererhöhungen am Anfang einer Konsolidierungsdebatte setzen einen falschen Schwerpunkt. Wenn aus Vereinfachungen Steuererhöhungen werden, droht der Politik jegliche Glaubwürdigkeit verloren zu gehen." Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. anlässlich der aktuellen Diskussion um Erhöhungen bei der Mehrwertsteuer heute in Berlin und fordert: "Zur Konsolidierung der öffentlichen Haushalte muss auf mehr wirtschaftliche Dynamik gesetzt und dann erst einmal die Haushalte auf Einsparungs- und Kürzungsmöglichkeiten durchforstet werden."

"Für Erhöhungen von Steuersätzen bei der Umsatzsteuer zur Finanzierung von Haushaltslöchern gibt es derzeit keinen Anlass. Notwendig ist zunächst einmal die Brüche und Verkomplizierungen auf den Prüfstand zu stellen und eine Reformkonzeption zu entwickeln. Vordringlicher Handlungsbedarf besteht bei der Umsatzsteuer insbesondere darin, Vereinfachungen bei den zu hohen Anforderungen bei Ausfuhrlieferungen und innergemeinschaftlichen Lieferungen sowie der elektronischen Rechnungslegung zu erreichen," so Börner abschließend.

20, Berlin, 31. Mai 2010

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
André Schwarz
Pressesprecher
Telefon: 030/ 59 00 99 520
Telefax: 030/ 59 00 99 529

Original-Content von: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: