BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

BGA: Hoher Auftragsbestand beschert stabile Exportzuwächse

Berlin (ots) - "Der hohe Auftragsbestand hat uns auch im Juli stabile Exportzuwächse beschert. Wichtige Handelspartner in der Eurozone zeigen konjunkturelle Schwäche, die aber durch das dynamische Geschäft mit Drittländern aufgefangen wird. Importseitig schlugen insbesondere die hohen Energiekosten voll durch." Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), heute in Berlin anlässlich der Veröffentlichung der Außenhandelszahlen durch das Statistische Bundesamt. Nach den vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes stiegen die deutschen Ausfuhren im Juli 2008 um sieben Prozent zum Vorjahresmonat. Die Exporte in die Eurozone wuchsen um 4,1 Prozent und in Drittländer wurden zehn Prozent mehr Waren exportiert. Die Importe erreichten insgesamt ein Plus von 15,7 Prozent im Vorjahresvergleich wobei die Einfuhren aus den Drittländern sogar um 19,6 Prozent stiegen. "Mit Blick auf die konjunkturelle Entwicklung und die steigenden Lebenshaltungskosten ist die Politik ist gut beraten, an Reformtempo zuzulegen", so Börner abschließend. Pressekontakt: Ansprechpartner: André Schwarz Pressesprecher Telefon: 030/ 59 00 99 520 Telefax: 030/ 59 00 99 529 Original-Content von: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: