BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Bahnprivatisierung: BGA für Umsetzung des Holdingmodells

    Berlin (ots) - "Das Holdingmodell ist und bleibt der geeignete Einstieg in die Vollprivatisierung der Deutschen Bahn AG und garantiert eine ordnungspolitisch saubere Trennung von Netz und Betrieb." Dies erklärte Gerhard Riemann, Vorsitzender des BGA-Verkehrsausschusses, heute in Berlin. In der derzeitig sehr aufgeheizten Debatte um die Privatisierung der Deutschen Bahn AG mahnte der deutsche Groß- und Außenhandel Union und SPD zur Ver-nunft. "Im Wochentakt werden derzeit die abenteuerlichsten Modelle präsentiert. Die Gro-ße Koalition setzt sich aus parteitaktischen Gründen massiv unter Druck und disku-tiert Lösungen, die sich von verkehrspolitischen Argumenten völlig abgekoppelt zei-gen", so BGA-Verkehrsexperte Riemann weiter. "Der BGA appelliert an die beiden Koalitionspartner zur Sachpolitik zurückzukehren und unterstützt die Bundeskanzle-rin in ihrer Linie, nur eine wirtschaftlich vernünftige Lösung für die Teilprivatisierung der Bahn umzusetzen", so Riemann. "Nach Überzeugung des BGA muss das Schienennetz im Eigentum des Bundes bleiben, nicht nur, weil dies so im Grundgesetz verankert ist, sondern auch, weil nur so wirklich sichergestellt werden kann, dass auch andere Wettbewerber zu gleichen Bedingungen und ohne Diskriminierung Netzzugang erhalten", so der BGA-Verkehrsexperte abschließend.

    17, Berlin, 14. April 2008

Pressekontakt:
Ansprechpartner:
André Schwarz
Pressesprecher
Telefon: 030/ 59 00 99 520
Telefax: 030/ 59 00 99 529

Original-Content von: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: