NDR Norddeutscher Rundfunk

ARD-Radioangebot zur WM trifft auf Rekordinteresse: Über 1000 Stunden Programm aus Japan und Korea

    Hamburg (ots) - Der Einzug der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ins WM-Finale hat auch dem ARD-Hörfunkteam in Korea und Japan alles abverlangt. Das Interesse an Beiträgen über die Fußball-Weltmeisterschaft war in den deutschen Radioprogrammen groß wie nie. "Die Nachfrage nach unseren Angeboten hat alle Erwartungen übertroffen", so Alexander Bleick vom NDR, der Programmchef des ARD-WM-Hörfunkteams. Mit der Bilanz zeigt sich Bleick überaus zufrieden: Berichte und Reportagen von der Weltmeisterschaft liefen in insgesamt 39 ARD-Hörfunkprogrammen. Die 22 Reporter und Redakteure lieferten dafür mehr als 1000 Stunden Programm. Der mit 75 Prozent größte Anteil daran entfiel auf die Live-Berichterstattung. Mehrere ARD-Sender hatten aufgrund des enormen Hörerinteresses Sonderwellen zur WM eingerichtet - so NDR Info, das zusätzlich zu den bereits eingeplanten Spielen mit deutscher Beteiligung auf seinen Mittelwellensendern vom Achtelfinale an zahlreiche Begegnungen in voller Länge live übertrug. "Wegen der frühen Anstoßzeiten haben vor allem viele Berufstätige unser Angebot genutzt und sich bei der Arbeit live über die Spiele informiert", so Bleick.

    Doch auch der Hintergrundberichterstattung räumten die Sender im Vergleich zu vergangenen Fußball-Weltmeisterschaften deutlich mehr Raum ein: 788 Berichte und Features sowie 470 Nachrichtenstücke umfasste das ARD-Angebot - das ist neuer Rekord. Besonders gefragt waren daneben Live-Gespräche mit den Reportern in Japan und Korea. 34 ARD-Radioprogramme nutzen die Gelegenheit und informierten ihre Hörer in 715 "Talks" über das Neueste vom deutschen Team sowie über die Stimmung in dessen Quartier und in den Stadien der beiden Austragungsländer.


ots Originaltext: NDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Martin Gartzke
NDR-Pressestelle
Rothenbaumchaussee 132
D-20149 Hamburg
Tel. 040/4156-2300
Fax  040/4156-2199
E-Mail m.gartzke@ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: