NDR Norddeutscher Rundfunk

Media Analyse 2002/I: NDR wichtigster Radioanbieter im Norden

    Hamburg (ots) - Der NDR bleibt klar der wichtigste Radioanbieter im Norden, der konkurrenzreichsten Hörfunklandschaft Deutschlands. Insgesamt hören pro Tag (Montag bis Freitag) jetzt rund 7,31 Millionen Menschen aller Altersgruppen die Programme des Norddeutschen Rundfunks. In seinem Sendegebiet erreicht der NDR an jedem Werktag rund 54,4 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren, der Marktanteil liegt hier bei 50,6 Prozent. Das ergab die "Media Analyse 2002 Radio I" -  die  Hörfunkuntersuchung in Deutschland und allgemein verbindliche Grundlage für Programm- und Werbeplanung.          NDR-Intendant Prof. Jobst Plog: "Der NDR orientiert seine Programme an den Interessen der Menschen im Norden. Information oder Unterhaltung, Region oder die große Welt, Pop oder Klassik - wir machen vielfältige Angebote, die bei den Hörerinnen und Hörern ankommen. Ich danke allen, die uns täglich einschalten, und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die täglich die hörenswerten Programme ermöglichen."          NDR 2 erreicht trotz vielfältiger Konkurrenz in allen vier norddeutschen Ländern eine Tagesreichweite (Hörer gestern) von 15,3 Prozent. NDR 2 bleibt damit das mit Abstand meist gehörte Pop-Programm in Norddeutschland. Zudem rangiert es mit 610.000 Hörern in der durchschnittlichen Werbestunde (6 - 18 Uhr) in den "Top Ten" der reichweitenstärksten Werbeprogramme in der Bundesrepublik.          N-Joy legt auf 8,8 Prozent Hörer gestern zu und ist damit nach wie vor das erfolgreichste Jugendprogramm im Norden - trotz starken Konkurrenzdrucks und obwohl es technisch noch immer keine Vollversorgung gibt. Insgesamt schalten von Montag bis Freitag jetzt 1,1 Millionen Hörer N-Joy ein - das sind rund 100.000 mehr als bei der letzten MA.          Die vier Landesprogramme des NDR haben ihre Spitzenposition behauptet: Sie erreichen werktags 31,6 Prozent Hörer im Sendegebiet, insgesamt rund 3,6 Millionen Menschen.          NDR 1 Radio Niedersachsen hat im bevölkerungsreichsten norddeutschen Bundesland noch einmal zugelegt und ist mit 32,2 Prozent Hörer gestern weiterhin deutlich vorne. Der Marktanteil steigerte sich im Land auf 34,5 Prozent. Mit einem bundesweiten Marktanteil von 5,0 Prozent (Montag bis Sonntag) ist NDR 1 Radio Niedersachsen zudem die Nummer 1 in Deutschland. Rund 2,8 Millionen Hörer insgesamt schalten täglich zu.

    NDR 2 erreicht in Niedersachsen 16,1 Prozent Hörer gestern; N-Joy kann mit 8,8 Prozent Hörer gestern auf seinen bisher besten Wert in diesem Bundesland blicken. Insgesamt nutzen jetzt 56,6 Prozent täglich das NDR-Hörfunkangebot in Niedersachsen - damit konnte der NDR seine Position eindrucksvoll bestätigen.          Die NDR 1 Welle Nord bleibt mit 25,2 Prozent Hörer gestern und einem Marktanteil von 27,1 Prozent (Montag bis Sonntag) auf hohem Niveau stabil und das erfolgreichste NDR-Programm in Schleswig-Holstein. Insgesamt schalten 721.000 Hörerinnen und Hörer an jedem Werktag die NDR 1 Welle Nord ein.

    NDR 2 kommt in Schleswig-Holstein jetzt auf 16,3 Prozent Hörer gestern. Die Programme des NDR gemeinsam liegen in Schleswig-Holstein mit täglich 53,3 Prozent erneut klar an der Spitze.          Seinen Aufwärtstrend zum dritten Mal deutlich fortgesetzt hat das erfolgreichste NDR-Programm in Mecklenburg-Vorpommern, NDR 1 Radio MV, mit jetzt 32,0 Prozent Hörer gestern im Land und insgesamt rund 548.000 Hörern absolut. Der Marktanteil hat sich auf 28,9 Prozent erhöht.

    Die Akzeptanz von N-Joy hat sich in Mecklenburg-Vorpommern auf 12,1 Prozent Hörer gestern gesteigert und ist damit nach wie vor überdurchschnittlich hoch. NDR 2 kommt auf 9,5 Prozent Hörer gestern. Insgesamt steigert sich der NDR in Mecklenburg-Vorpommern auf einen Wert von 53,3 Prozent Hörer gestern.          In Hamburg, auf einem der am härtesten umkämpften Medienmärkte Deutschlands, legt NDR 90,3 auf 14,2 Prozent Hörer gestern und einen Marktanteil von 14,9 Prozent zu. Das Programm hat insgesamt 322.000 Hörer. Der gesamte NDR kommt in Hamburg auf 47,2 Prozent Hörer gestern und erreicht damit fast jeden Zweiten. NDR 2 erhöht seinen Hörer-gestern-Wert auf jetzt täglich 16,6 Prozent.          Das größte Kulturradio im Norden bleibt NDR Radio 3. Es kommt im Sendegebiet auf einen Wert von 1,5 Prozent Hörer gestern. Insgesamt schalten rund 216.000 Menschen täglich das von klassischer Musik geprägte Kulturprogramm ein.          NDR 4 INFO, erfolgreiches NDR-Angebot für das informations-orientierte Publikum, hat das beste Ergebnis seit Bestehen des Programms: Es kommt im Sendegebiet jetzt auf 2,8 Prozent Hörer gestern. Insgesamt erreicht NDR 4 INFO rund 389.000 Hörer täglich, das sind gut 100.000 Hörer mehr als bei der letzten MA. Seinen weitesten Hörerkreis kann NDR 4 INFO im Sendegebiet von 8,2 Prozent auf 9,5 Prozent erweitern, bundesweit beim weitesten Hörerkreis um knapp 200.000 Hörerinnen und Hörer auf 1,43 Millionen zulegen.          Die "Media Analyse" wird jährlich zweimal mit der Erhebungsmethode CATI (Computer Assisted Telephone Interviewing) erstellt. Das nächste Ergebnis wird im August 2002 veröffentlicht.

    Zahlen für den Wert "Hörer pro durchschnittlicher Werbestunde",
häufig auch verkürzt als "Hörer pro Stunde" bezeichnet, werden von
der Arbeitsgemeinschaft Media Analyse (AG.MA) ausschließlich für
buchbare werbetragende Programme ausgewiesen. Für sämtliche Programme
ohne Werbung – beim NDR sind dies alle Programme bis auf NDR 2 – ist
dieser Wert deshalb nicht verfügbar.
        
ots Originaltext: NDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Iris Bents

NDR-Pressestelle
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
Tel. 040/4156-2304
Fax 040/4156-2199
i.bents@ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: