NDR Norddeutscher Rundfunk

NDR-Intendant Jobst Plog zu WM-TV-Rechten

Hamburg (ots) - Zu Spekulationen um angeblich ARD-intern unterschiedliche Bewertungen des Angebots der Kirch-Gruppe zu den Fußball-WM Rechten für 2002 und 2006 erklärt NDR-Intendant Jobst Plog: "Alle Intendanten der ARD waren und sind sich einig, dass die Rechte an der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 wegen der unattraktiven Live-Sendezeiten am Vormittag und wegen der nicht gesicherten Teilnahme der deutschen Nationalmannschaft wesentlich weniger attraktiv sind als die Rechte für 2006, wenn Deutschland der Gastgeber und damit auch automatisch qualifiziert ist. Die ARD war nicht bereit, für nicht exklusive Übertragungsrechte 2002, zudem ohne Nachverwertungsrechte für den Nachmittag und Abend, erhebliche Summen auszugeben, ohne dass die Kirch-Gruppe sich für 2006 an ARD und ZDF gebunden hätte. Das galt umso mehr, weil die Kirch-Gruppe selbst Zusagen von ARD und ZDF für Übertragungsrechte z.B. an den Olympischen Spielen für die Zeit nach 2002 verlangt hat. Alle Verhandlungsziele sind innerhalb der ARD jeweils einstimmig festgelegt worden. Der ARD-Vorsitzende Fritz Pleitgen hat selbst als Erster in einer Presseerklärung vom 20. Januar dieses Jahres unmissverständlich klargemacht, dass die ARD 2002 nicht ohne 2006 kaufen würde. Dies haben die Intendanten bei einer Sondersitzung in Frankfurt, bei der ARD-Sitzung Anfang Februar in Köln und auch noch einmal auf einer Schaltkonferenz danach einstimmig so besprochen. Gemeinsam ist die ARD an die Grenze des Zumutbaren gegangen. Eine Steigerung von 11 Millionen für die kompletten Senderechte der WM 98 in Frankreich auf über 200 Millionen für eingeschränkte, nicht exklusive Übertragungsrechte, noch dazu zu ungünstigen Sendezeiten, und ohne jede Sicherheit in Bezug auf 2006 halten wir für nicht zumutbar. Der Druck, den die Kirch-Gruppe jetzt über ihr verbundene Medien und sogar über die Politik auf die ARD auszuüben versucht, ist ein Indiz für die Not beim Verkauf der WM-Rechte für 2002." ots Originaltext: NDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Martin Gartzke NDR-Pressestelle Rothenbaumchaussee 132 D-20149 Hamburg Tel. 040/4156-2300 Fax 040/4156-2199 Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: