NDR Norddeutscher Rundfunk

"Countdown Grand Prix Eurovision" in Hannover
Neues Abstimmungsverfahren für noch mehr Spannung
Sendetermin: Freitag, 2. März 2001, 20.15 Uhr, im Ersten

    Hamburg (ots) - Die deutsche Vorausscheidung zum "Eurovision Song Contest", die das Erste am Freitag, 2. März, ab 20.15 Uhr live überträgt, wird noch spannender als in den vergangenen Jahren - dafür bürgt nicht nur die Liste der 13 Teilnehmer, sondern auch das neue Wahlverfahren. Die Fernsehzuschauer können nämlich erstmals in zwei Wahlgängen telefonisch per T-VoteCall für ihren Favoriten stimmen. Im ersten Wahlgang ermitteln die Zuschauer jene drei Acts, aus denen sie dann in einer zweiten Schlussabstimmung den Sieger küren können. Wer im ersten Durchgang vorn liegt, wird in der Sendung übrigens nicht verraten. Ein Anruf kostet 24 Pfennig. Die Telefonnummern werden erst in der Sendung bekannt gegeben. Besonderer Anreiz: Die Anrufer können eine Reise für zwei Personen nach Kopenhagen gewinnen - wer das Glück hat, darf live vor Ort beim Finale mitfiebern.          Axel Bulthaupt moderiert die Sendung aus der Preussag Arena in Hannover. In der T-VoteCall-Pause präsentiert das Duo "Rosenstolz" seinen neuen Titel "Total Eclipse" - gemeinsam mit Marc Almond. Und die Formation "Bauhouse" verarbeitet den Grand Prix zum DJ-VJ-Mix.          Eintrittskarten zur Show gibt es ab 15. Januar unter der Telefonnummer 0180/511 35 36 (24 Pf/Min.) oder über das Internet (www.tsc.de). Alle Wettbewerbstitel können ab Freitag, 16. Februar, in Deutschland gespielt werden. Jupiter Records veröffentlicht die Titel dann auf der Begleit-CD "Countdown Grand Prix 2001". Weitere Infos gibt es im Internet unter www.ndrtv.de/grandprix.          Die Teilnehmer in der Reihenfolge ihres Auftritts          German Tenors: A Song For Our Friends (Essen/Dortmund)     Musik: Ralph Siegel; Text: Bernd Meinunger

    Münchner Zwietracht featuring Rudolph Moshammer.: Teilt Freud und Leid (München)     Musik: Wolfgang Köbele; Text: Wolfgang Köbele, Hans Greiner

    Soultans: Set Me Free (Köln)     Musik: Tony Hendrik; Text: K. van Haaren

    Michelle: Wer Liebe lebt (Köln)     Musik: Gino Trovatello/ Matthias Stingl; Text: Eva Richter

    Balloon: Techno Rocker (Hamburg)     Musik und Text: Markus Binapfl, Gordon Delay, Gerd Lehmkuhl, Oliver Goedicke, Oliver Lübbering.

    Tagträumer: Träumen und Hoffen (München)     Musik: Mike Pro & Andy Jonas; Text: Susanne Kemmler/Andy Jonas

    Lou + Band: Happy Birthday Party (Kirlach bei Karlsruhe)     Musik: Ralph Siegel; Text: Bernd Meinunger

    Illegal 2001: Ich weiß es nicht (Eckernförde)     Musik & Text: Thomas Lötzsch, Fiete Schlüter, Fred Sonnenschein, Jewns Liebscher, Christian Warkocz

    Lesley, Joy und Brigitte: Power of Trust (Schweiz)     Musik: Guido Craveiro/Homan Mohammadi; Text: Homan Mohammadi

    Zlatko: Einer für alle, (Köln)     Musik + Text: Bob Arnz + Christoph Siemons

    Wolf Maahn: Better Life (Köln)     Musik: Wolf Maahn; Text: Wolf Maahn

    Kevin: Playing On My Mind (Berlin)     Musik: Lutz Fahrenkrog-Petersen; Text: Mary Applegate

    Love Rocket: 0190 (Magdeburg & Viersen)     Musik: Thomas Hubert Kopp; Text: Edgar Fehse

    
ots Originaltext: NDR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen
Ralph Coleman        
Norddeutscher Rundfunk
Pressestelle
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
Tel.: 040/4156-2302

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: